Dienstag, 24. Dezember 2013

Alle Jahre wieder: Dezember ist Insolvenzzeit für die Photon-Gruppe

Die Photon-Gruppe unter Leitung der resoluten Matriarchin Annegret Kreutzmann und dem De-Facto Geschäftsführer Philippe Welter war stets ein ominöses Konstrukt aus verwinkelten Beteiligungen und undurchsichtigen Finanzströmen. 


Nun pünktlich zu Weihnachten aber fallen aber wieder weitere Dominosteine in dem unsolide finanzierten Ensemble der Restfirmen und -beteiligungen. 


Für die Solar Beteiligungen GmbH wurde am 20.12.2013 um. 12:35 Uhr Insolvenz angeordnet. Dies erfolgt ca. 1 Jahr nach der Insolvenz der Photon Europe GmbH, die einen Millionenschaden verursacht hat. 

Die Solar Beteiligungen GmbH war eine Kernholding des Duos Annegret Kreutzmann und Philippe Welter mit der einiges an Geschäften getätigt wurde, von denen noch nicht einmal führendes Personal des Verlages wusste. Selbst engste Vertraute des Photon-Führungszirkels konnten sich auf das Unternehmen Solar Beteiligungen GmbH und seine Funktion in der Firmengruppe keinen Reim machen. 

Die Solar Beteiligungen GmbH ist im Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren des Photon erstmals in der Öffentlichkeit auf, als hierüber bei der gescheiterten Absetzung des Insolvenzverwalters Seckler von der Photon-Gruppe versucht wurde Stimmrechte zu erhaschen. Dieses konnte aber durch ein beherztes Aufdecken der Innenverhältnisse vereitelt werden, so dass die Rechtspflegerin damals folgende Stimmverbote erlassen hatte:

  • Solare Beteiligungen GmbH 
  • Photon Holding GmbH
  • Photon Power AG
  • Philippe Welter Consulting
  • Grand Systems GmbH
  • Photon Laboratory GmbH
  • Andreas Lohse
  • Michael Schmela



Offenbar wurden aber über dieses Unternehmen Solar Beteiligungen GmbH Gelder aus der Photon Europe GmbH abgezogen und anderen "Tätigkeiten" des Führungsduos Kreutzmann Welter zugeführt. Dem Vernehmen nach ging es um die scheinbar überteuerte Vermietung von Möbeln und anderen Gegenständen an die Photon Europe GmbH in der die gesamte Belegschaft steckte.  

Nun scheint das Spiel mit dem Geldverschieben auch bei der Solar Beteiligungen GmbH ein Ende zu haben. Frau Kreutzmann scheint wieder einmal Einigen eine Menge Geld schuldig zu sein …



Zitat aus dem offiziellen Portal zur Insolvenzbekanntmachung der Bundesregierung:

Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 92 IN 295/13  
In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen

der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 8362 eingetragenen Solar Beteiligungen GmbH, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Annegret Kreutzmann, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen

Geschäftszweig: Verwaltung u. Vermietung sowie Veräußerung von Vermögensgegenständen

ist am 20.12.2013, um 12:35 Uhr angeordnet worden (§§ 21, 22 InsO):
Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering, Auf der Hüls 198, 52068 Aachen bestellt.

Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 InsO).
Den Schuldnern der Schuldnerin (Drittschuldnern) wird verboten, an die Schuldnerin zu zahlen. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird ermächtigt, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Schuldnerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten (§ 23 Abs. 1 Satz 3 InsO).

Maßnahmen der Zwangsvollstreckung einschließlich der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung gegen die Schuldnerin werden untersagt, soweit nicht unbewegliche Gegenstände betroffen sind; bereits begonnene Maßnahmen werden einstweilen eingestellt (§ 21 Abs. 2 Nr. 3 InsO).  

92 IN 295/13
Amtsgericht Aachen, 20.12.2013

Kommentare:

  1. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: "Offenbar wurden aber über dieses Unternehmen Solar Beteiligungen GmbH Gelder aus der Photon Europe GmbH abgezogen und anderen "Tätigkeiten" des Führungsduos Kreutzmann Welter zugeführt. Dem Vernehmen nach ging es um die scheinbar überteuerte Vermietung von Möbeln und anderen Gegenständen an die Photon Europe GmbH in der die gesamte Belegschaft steckte." Das bedeutet im Klartext, mit den von Mitarbeitern der Photon Europe erwirtschafteten Geldern, wurden Möbel, Laptops etc. auf Rechnung der Solar Beteiligungen gekauft. Dieses Inventar wurde dann zu horrenden Preisen wieder an die Photon Europe vermietet, bis diese pleite war. Dann wurde der Laden einfach dicht gemacht und die Mitarbeiter konnten gehen. Dürfte nicht schwer sein zu erraten, wo die Erträge der Solar Beteiligungen hingeflossen sind...nicht in die Gehälter der Mitarbeiter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eingekauft wurde i.d.R. von der Gesellschaft die gerade mal keine Sperre bei den Lieferanten hatte.

      Löschen
  2. Deren Stammkapital betrug 500 000 €

    Gericht: Amtsgericht Aachen
    Aktenzeichen_ HRB 8362
    Art: Veränderungen
    Datum: 15.08.2011

    Die Gesellschafterversammlung am 25.01.2011 der

    Solar Beteiligungen GmbH, Aachen, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen

    hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 4 (Stammkapital) und mit ihr die Erhöhung des Stammkapitals um 250.000,00 EUR auf 500.000,00 EUR beschlossen.

    AntwortenLöschen
  3. "Ohne besondere Investitionspläne kommt es zu Erhöhungen des Eigenkapitals, wenn aus Bonitätsgründen eine Steigerung der Eigenkapitalquote zur Verbesserung der Bilanzstruktur erforderlich ist oder der Anteil des Fremdkapitals gesenkt werden soll, um die Zinsbelastungen zu reduzieren (finance leverage). Letzteres führt zu einer tendenziell günstigeren Ertragslage, sodass der betriebliche Break-even bei geringerem Fixkostenniveau früher erreicht wird (operating leverage)."
    "Während Einzelfirmen und Personengesellschaften ein variables Eigenkapitalkonto führen (Gewinn und Verlust werden direkt dem Eigenkapitalkonto zugewiesen), besitzen Kapitalgesellschaften ein nominell fest vorgegebenes (konstantes) Kapitalkonto, das bei der GmbH als Stammkapital, und bei der Aktiengesellschaft als Grundkapital bezeichnet wird."
    Quellen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stammkapital
    http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/eigenkapital/eigenkapital.htm

    AntwortenLöschen
  4. Gab es wieder eine Durchsuchung der Geschäftsräume (wie im Dezember 2013) zur Beweissicherung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach derzeitigem Kenntnisstand gab es bisweilen keine Razzia. Das die Solar Beteiligungen GmbH letztlich auch in die Knie gegangen ist überrascht nicht. Am wenigsten solche Mitarbeiter mit ausgeprägter kaufmännischer Profession sind erstaunt.Nicht die neuerliche Insolvenz sorgt für Verwunderung, sondern der späte Tatbestand.

      Löschen
  5. Wundert hier irgendwenn noch irgend etwas? Mich nicht. Wünsche Euch frohe Weihnachten und ein gutes, zufriedenes Jahr 2014!

    AntwortenLöschen
  6. HoHoHo ! Der Weihnachtsmann trägt schwarz und wohnt in Belgien !

    Happy 2014 !

    AntwortenLöschen
  7. Sind die Anleihen der Photon Power AG von der Insolvenz betroffen? Welche Auswirkungen sind zu befürchten??? Die Solar Beteiligungen GmbH galt doch als letzte Bastion innerhalb dieser obskuren Struktur!

    AntwortenLöschen
  8. Als Ehemalige/Ehemaliger kann ich nur jedem raten, jeden Kontakt mit Photon und der gesamten Gruppe zu beenden. Alles, ob Abonnement, Anzeigenbuchungen oder Anleihen werden früher oder später fallen. Wenn die Kripo erstmal durch die Geldströmungen durchsteigt, ist entgülgig Schluss!

    Die Solar Beteiligung GmbH war das Fundament in der gesamten Gruppe.

    AntwortenLöschen
  9. Das heißt auf deutsch: Die Lagerhalle bzw. der "Lettershop" muss auf kurz oder lang geräumt werden. Gut, dass es noch (?) Avantis gibt ;-). Aber die Photon Power AG wird alleine auch nicht durchhalten können. Also auch ein Umzug auf Zeit. Schade eigentlich, denn die Power AG war die zuverlässigste der ganzen Firmen ... dank Herrn Heuser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Heuser zuverlässig? Ob der Herr gegenüber den Anlegern immer alles richtig gemacht hat halte ich für fraglich. Ist doch bekannt, dass wenn die eine Kasse leer war, auch mal das Geld aus der Power Kasse genommen wurde. Vielleicht wurde das Geld später zurückgezahlt. Frag mich nur woher dieses Geld gekommen sein sollte...

      Löschen
  10. Wie steht es um die Grand Systems GmbH ?

    Und wie kann es sein, daß die
    - Grand Systems GmbH in 2012 ihr Stammkapital auf 75.000 € erhöhte,
    - Solar Beteiligungen GmbH in 2011 sogar auf 500.000 € ?

    Kapitalerhöhung also in Zeiten, wo die Photon Europe GmbH schon zahlungssäumig auftrat ?


    Gericht Amtsgericht Aachen
    Aktenzeichen HRB 13927
    Art Neueintragungen
    Datum 14.11.2006
    Inhalt Grand Systems GmbH, Aachen (Wilhelmstraße 34, 52070 Aachen). Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 27.09.2006. Gegenstand: Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb von informationstechnischen und energietechnischen Systemen. Die Gesellschaft kann alle Geschäfte betreiben, die dem Gesellschaftszweck unmittelbar oder mittelbar dienlich sind. Sie kann andere Unternehmen erwerben, sich an ihnen beteiligen, die Geschäftsführung für solche Unternehmen übernehmen sowie Zweigniederlassungen errichten. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Geschäftsführer: Kreutzmann, Annegret, Hergenrath/Belgien.

    Gericht Amtsgericht Aachen
    Aktenzeichen HRB 13927
    Art Veränderungen
    Datum 17.01.2012
    Inhalt Grand Systems GmbH, Aachen, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen. Die Gesellschafterversammlung vom 06.01.2012 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 4 (Stammkapital) und mit ihr die Erhöhung des Stammkapitals von 25.000,00 EUR um 75.000,00 EUR auf 100.000,00 EUR beschlossen.

    Gericht Amtsgericht Aachen
    Aktenzeichen HRB 8362
    Art Veränderungen
    Datum 15.08.2011
    Inhalt Solar Beteiligungen GmbH, Aachen, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen. Die Gesellschafterversammlung vom 25.01.2011 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 4 (Stammkapital) und mit ihr die Erhöhung des Stammkapitals um 250.000,00 EUR auf 500.000,00 EUR beschlossen.

    AntwortenLöschen
  11. Aha: Kapitalerhöhung bei "Grand Systems" am 06.01.2012 ?

    Das Datum gab's doch schon mal hier im Blog, Zitat "Verlauf der Photon-Gläubigerversammlung am 19.04.2013 - Teil 3":

    "In der Gesellschafterversammlung wies der Insolvenzverwalter Seckler besonders auf die Tatsache hin, dass es merkwürdig sei, dass an jenem 06. Januar 2012 die Photon Laboratory GmbH wie die Photon Europe GmbH gleichzeitig eine Kapitalerhöhung unternommen hatten."

    Bei der Power um übrigens 475.000 € - ganz schön fetter Betrag ...



    Photon Laboratory GmbH

    AntwortenLöschen
  12. Bisserl durcheinander: Wer vollzog die Kapitalerhöhung um 475 TSD Euro?

    Laboratory, Europe oder Power?

    AntwortenLöschen
  13. Pleitegeier, Wachteln & Co

    Jedem legen sie ein Ei:
    Lieferanten, Dienstleistern, Abonnenten, Anlegern, Angestellten und nicht zuletzt den Sozialkassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schoß ist fruchtbar noch... die jonglieren unter neuer Etikette weiter ;-)

      Löschen
    2. Wie denn, ohne Anzeigenkunden

      Löschen
    3. Herr Wichtig und Frau Durchblick (aka Welter & Kreutzmann) werden ihre Silberlinge längst ins Trockne gerettet haben. Diese Wegelagerer der Solarszene gehõren vor den Kadi.

      Löschen
    4. Sind die Magazine überhaupt noch in der ivw gelistet?

      Ein Blick in die Lieferscheine der Druckerei die in der Jülicher Str. kursieren, sollten jeden Anzeigenkunden davon abhalten eine Anzeige zu schalten.

      Das geht nicht mehr lange gut.

      Löschen
  14. Allen Kolleginnen und Kollegen, allen Unterstützern und Unterstützerinnen, die mit Mut, Courage und Engagement für die Arbeitnehmerrechte einstehen und einstanden

    ein gutes neues Jahr 2014!

    Die letzten Mauern werden fallen!

    AntwortenLöschen
  15. Da die Solar Beteiligungen GmbH nirgendwo im operativen Umfeld auftaucht, wird sie wohl von der Photon Publishing GmbH mit finanziellen Mitteln ausgestattet. Da die Homepage einige Fehler aufweist, Links nicht mehr gültig sind und die Aktualität zu wünschen übrig lässt, kann man wohl davon ausgehen, dass dort auch nicht mehr viel passiert.

    Ist sonst irgendetwas näheres bekannt ... z. B. ob da noch wer arbeitet bzw. ans Telefon geht oder auf E-Mails geantwortet wird?

    AntwortenLöschen
  16. Nach der angekündigten Weihnachts/Jahreswechsel-Pause kam heute früh um 06:30 deren eMail-Newsletter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das kleine p rockt auch 2014 wieder die Solar-Branche!!! Mit einem newsletter und einem newsticker...da brauchen sich die Angestellten ja keine Sorgen mehr zu machen.
      Endlich wieder Land in Sicht.
      "Yes, we can... also verarsch you in 2014! Happy nu year, Mr. and Mrs. Subscriber!"
      Frohes Neues aus Aachen!

      Löschen
    2. Die wenigen Verbliebenden machen sich keine Sorgen um den Fortbestand der Photon Gruppe. Inzwischen hat man entbehrungsreich gelernt. Das Wort der Obrigkeit ist Schall und Rauch, nicht bare Münze. Nun gut, das ist nicht neu...

      In die Annalen der Solargeschichte werden sie eingehen - nicht als strahlende Helden, sondern als Abszess. Glückwunsch dem Duo! Ihr habt wahrlich Geschichte geschrieben!

      Löschen
  17. Am 15.Januar 2014 findet ein "EEG Seminar" statt :-))) Abwarten ob es dazu noch kommt!

    AntwortenLöschen
  18. Hier gibt es noch Erfahrungen und Informationen über Photon. Rückfragen gerne über die Kontaktfunktion der Seite:

    www.duennschichtluege.de/untersuchung/photon/

    Auf der Seite wird demnächst auch weiteres berichtet.

    Viele Grüße und alles Gute an die verbliebenen Photonies!

    Und vor allem vielen Dank an den anonymen Hinweisgeber, der auf weitere wichtige Sachverhalte hingewiesen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt und Anerkennung und DANKE für den/die Hinweisgeber/in! Jede noch so nebensächliche Information ist interessant und muss aufmerksam verfolgt werden. DANKE!

      Löschen
    2. Ja, da hat tatsächlich eine Wissenschaftlerin vom ehrenwerten Helmholtz-Zentrum Berlin in der Redaktion mitgearbeitet. Hier mehr dazu:

      http://www.duennschichtluege.de/untersuchung/photon/olga-papathanasiou

      Die Berichterstattung von PHOTON zur Dünnschichtphotovoltaik und von Papathanasiou wird derzeit eingehend untersucht. Wer mehr dazu weiß, bitte gerne!

      Löschen
  19. Welche Bedeutung kommt der unter HRB 6505 Aachen eingetragenen Photon Holding GmbH innerhalb des Firmengeflechts zu?

    Wer hat das Eigentum an beweglichen Gütern (Inventar) oder immateriellen Gütern innerhalb der Photon-Gruppe?

    Ist die Photon Holding GmbH unberührt von der Insolvenz der Solar Beteiligungen GmbH oder gehen auch dort die Lichter aus?

    AntwortenLöschen
  20. Photon.de scheint tot zu sein. Letzter Eintrag vom 17.12.2013, Impressum ist ein dead-link. Wie es scheint, ist nur noch der newsticker auf photon.info aktuell. Keine neuen Magazine (NEU ist ja relativ).
    Geht gut los, in 2014!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha! Eine kommerzielle Seite ohne Impressum... zulässig?

      Macht die Hütte dicht!

      Löschen
  21. >Jobbörse >Stellenangebote sowie >Stellengesuche sind auch seit Weihnachten dead links.

    AntwortenLöschen
  22. Die PHOTON PUBLISHING GMBH wird weiter bestehen, wachsen und nahtlos am sagenhaften Erfolg der leider leider insolventen PHOTON EUROPE GMBH anknüpfen!

    PHOTON muss überleben - ganz gleich auf wessen Kosten. Kollateralschäden sind einem höheren Ziel geschuldet, verstehen Sie das endlich!

    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sarkasmus ... sehr gelungen. Mein Kompliment.

      Löschen
    2. Zynisch und gemein, nicht gelungen sarkastisch! Das Lebenswerk zweier rausragender Visionäre löst sich auf und Sie unken? Schämen Sie sich! Vielleicht hat es an kaufmännischem Know-How gefehlt, an Ideen sicher nicht!

      Löschen
    3. Und was ist mit dem Leben und Werken einiger Mitarbeiter mit Familien, Kindern, Häusern, Schulden u.s.w., die dort gearbeitet haben? Denken Sie auch mal darüber nach! Es geht in der Wirtschaft nicht nur um die Ideen einzelner "Visionäre", sondern IMMER auch um die soziale Verantwortung gegnüber MENSCHEN, wenn man diese als Mitarbeiter anstellt!!!

      Löschen
    4. "rausragende Visionäre" !!! Toller Witz.

      Das einzige herausragende ist die Unfähigkeit einen Verlag zu führen und sich auf Kosten der Mitarbeiter, Sozialkassen und Lieferanten zu bereichern.

      Da scheint wohl ein Angestellter nicht in der Lage zu sein die Realität zu erkennen.
      Aber Realitätsverlust ist das Alleinstellungsmerkmal der Photon-Mitarbeiter.

      Löschen
    5. Besonders herausragend ist die Virusmeldung auf der Internationalseite:
      Virus: Trojan.JS.Blacole.Gen (Engine A)
      Virus beim Laden von Web-Inhalten gefunden.

      Ach so:
      Ebenfalls herausragend:
      Die aussstehende Gehälter
      Die Verspätungen und Vertröstungen
      Die nicht funktionierende Webseiten
      Die Aktualität der Artikel

      Was für ein Trümmerhaufen.

      Löschen
    6. @ Anonym13. Januar 2014 20:52
      Hier zeigt sich, dass Ihnen wohl etwas Lebenserfahrung fehlt. Ideen und Visionen haben sehr viele! Aber kaufmännischen Sachverstand damit zu vereinbaren ist eben die Kunst, um erfolgreich zu sein. Photon ist auf der Welle mitgeritten und nun hat sich gezeigt, wieviel Know-How dahintersteckt ... eben keiner.

      Löschen
    7. Borniert und narzisstisch - so sahen nicht wenige den faktischen Geschäftsführer. Das ein gewisses Maß an Autoerotik zu massivem Realitätsverlust führen kann wurde eindrucksvoll bewiesen. Visionäre? Nein, sicher nicht.

      Löschen
    8. Laut Aussgagen von Mitarbeitern, wurde der faktische Geschäftsführer seit April 2013 nicht mehr in der Jülicher Str. gesehen.

      Ebenfalls herausragend:
      Die Diskrepanz zwischen der gelieferten Auflage der Druckerei und der den Anzeigenkunden angegebenen Auflage.

      Mal schauen wie lange das noch gut geht.

      Löschen
  23. Es wird immer deutlicher, dass die komplette Berichterstattung PHOTONs untersucht werden muss. Von objektiver und unabhängiger Berichterstattung kann wohl gar keine Rede sein.

    Hier gibt es nun eine Zusammenfassung und Einordnung PHOTONs zum Thema Dünnschichtphotovoltaik: www.duennschichtluege.de

    AntwortenLöschen
  24. Über die Interna in Bezug auf den Umgang mit MitarbeiterInnen konnte man ja sehr zum Erschrecken genug erfahren!

    AntwortenLöschen
  25. Findet denn morgen - wie angekündigt - dieses Seminar statt? Wäre wenigstens ein Lebenszeichen des Verlags. Gibts jemanden, der etwas weiß?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WO angekündigt?

      Auf deren Website und im Newsletter steht doch nichts.

      Löschen
    2. Offenbar hat die fleißige Anne nun gerade die Dezember-Ausgabe fertiggestellt. Jetzt zu finden auf www photon.info.

      Löschen
    3. Dezember-Ausgabe? :-))) Altpapier noch bevor ein Heftchen im Briefkasten ist. Versenden die überhaupt noch? Um die Liquidität der Photon Publishing GmbH steht es nicht gut... vermute ich.

      Löschen
    4. Da waren`s nur noch 2...

      Löschen
  26. Ärgerlich ist natürlich, wenn wie üblich die Termine des verflossenen Monats angekündigt werden, aber "Altpapier" ist das Heft wegen der Artikel nicht.

    EEG-Seminar:

    "Aachen, 15. Januar 2014
    • Frankfurt am Main, 12. Februar 2014
    • Stuttgart, 12. März 2014"

    Zu finden hier: http://www.photon.info/upload/PHOTON_Academy_EEG_online_3801.pdf

    AntwortenLöschen
  27. Die Solar Beteiligungen GmbH ist insolvent. Wann erfahren wir von der Nachfolgegesellschaft? Sofern das Eigentum an Inventar (von der PHOTON PUBLISHING genutzt) bei der nun insolventen SOLAR BETEILIGUNGEN liegt, dann wäre es denkbar, daß eine "neue" Gesellschaft unter alter Führung die Trümmer kauft?
    Nennt man das "Entschuldung"?

    AntwortenLöschen
  28. Ist schon seltsam:

    - photon.de scheint "tot" (z.B. wochenlang kein Impressum)

    - photon.info hat Impressum, aktuellen newsticker auf deutsch sowie Seminartermine.

    Impressum dort: http://www.photon.info/photon_imprint_de.photon?ActiveID=1521

    AntwortenLöschen
  29. Wenn in Aachen der letzte Vorhang fällt - na und? Dann hat zumindest das Trauerspiel um zu spät bezahlte Gehälter und offene Verbindlichkeiten ein Ende. Ist das (Ermittlungs-) Verfahren wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung (Photon Europe GmbH) eigentlich abgeschlossen? Liegen Informationen vor? Wäre sehr interessant zu wissen! Wenn das Verfahren eingestellt wurde oder die Beschuldigte(n) rechtskräftig entlastet wurden, dann sollte auch darüber hier zu lesen sein.

    AntwortenLöschen
  30. Nanu, wieder online: http://photon.de/impressum/impressum.htm

    Sage und schreibe 24 Mitarbeiter nennt man dort!


    Und im Newsletter wirbt man für ein neues Abo, siehe unten.

    Als Info-Link wird die photon.info angegeben, dort seh' ich auf Anhieb nichts dazu. Und überhaupt: warum gibt man nicht photon.de an?


    "In eigener Sache:
    PHOTON bietet alle Preisindexdaten zum Abonnement
    20.01.2014: Für alle, die ihre Einschätzung des deutschen Modul- und Wechselrichtermarkts auf eine solide Datengrundlage stützen möchten, bietet PHOTON einen neuen Service: Sie können bei uns sämtliche Rohdaten des PHOTON-Modulpreisindex und des PHOTON-Wechselrichterpreisindex abonnieren. Das bedeutet: Sie erhalten als Excel-Datei aufbereitete Details zu jedem Einzelpreis, der für den Index ausgewertet wurde. Für Module sind dies durchschnittlich rund 2.000, für Wechselrichter mehr als 3.000 Datenpunkte pro Monat; die genaue Anzahl hängt natürlich von der jeweils aktuellen Marktentwicklung ab. Bei Solarmodulen umfassen die Informationen zu jedem Einzelpreis Hersteller, Modultyp, Zelltyp, Preis und das genaue Datum sowie außerdem die Information, ob es sich um ein Spotmarktangebot, einen Hersteller- oder einen Händlerlistenpreis handelt. Für Wechselrichter gibt es die entsprechenden Daten (Hersteller, Typ, Leistung, Preis, Datum und Angebotstyp). Außerdem bieten wir die gesammelten Daten der letzten vier Jahre, also seit der ersten Ausgabe des Preisindex: rund 108.000 Modul- und 159.000 Wechselrichterpreise.
    Ihre Fragen zu diesem Angebot beantworten wir gern, Senden Sie einfach eine kurze E-Mail mit dem Betreff »PHOTON-Preisindexdaten« an: beate.knoll@photon.info
    http://www.photon.info"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 24 Mitarbeiter von ca. 220 noch Anfang 2012. Und da soll alles so weitergehen? Wohl eher nicht.

      Alles andere ist Augenwischerei ... wie immer. Es gibt keine nennenswerte Entwicklungen. Die Ausgaben sind seit Ewigkeiten zu spät, von Photon Power und dem Labor hört und liest man nichts und der Newsletter ist eine reine Zusammenfassung von Pressemitteilungen per copy_paste.

      Und das kostenlose zur Verfügung stellen der Preisindexdaten ist mal wieder ein Beispiel unternehmerischer Fehlentscheidungen. Warum werden diese Daten (das letzte KnowHow des Verlags) nicht zu einem vernünftigen Preis (ohne Abo) angeboten? Das würde bei der Datenmenge und einem gut entwickelten Marketingkonzept wirklich langfristigen Umsatz bringen. Aber die Anbindung an ein Abonnement ist sinn- und wirkungslos. Wie viele andere Versuche auch. Unternehmerisch eine Katastrophe!!!

      Auf E-Mail-Anfragen wird bei Standard-Fragen auch mit Standard-Anworten per Vorlage geantwortet. Individuelle Fragen bleiben unbeantwortet ... offensichtlich fehlt bei denen vorne und hinten handfestes KnowHow.

      Also weiterhin ein reines Herumdümpeln a la Kreutzmann und Welter.

      Löschen
    2. Was soll man vom Labor auch hören? Da sind ja quasi keine Mitarbeiter mehr vorhanden, Know how so gut wie weg. Also nicht wundern wenn es bald keine vernünftigen Tests mehr gibt... Die Schubladen sind bald leer!

      Löschen
    3. Da stellt man sich die Frage:
      Was haben die Verantwortlichen vor?

      LEUTE, GANZ EINFACH!!!

      Ab 1. Februar 2014 ist ein Jahr vorrüber und es kann wieder Insolvenz angemeldet werden, damit wieder Insolvenzgeld für die Mitarbeiter fließt. Die Karenzzeit beträgt 12 Monate. Hat also ein AN bereits Insolvenzgeld bekommen, hat er erst nach 12 Monaten wieder Anspruch auf Insolvenzgeld.

      Außerdem sind die dann wieder alle Prozesse - egal was - los.

      Ist doch eindeutig!

      Löschen
    4. Als ob Welter und co ein Interesse an ihren AN hätten. Wird Zeit, dass die Verantwortlichen auch mal zur Verantwortung gezogen werden und dann da hinkommen wo sie hingehören - in den Knast!

      Löschen
  31. Mooooment: Nicht jeder Mitarbeiter wird im Impressum benannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist richtig. Aber mir fallen aus dem Stand 2 ein, die dort aufgeführt, aber gar nicht mehr da sind. Vielleicht sollte man die Zahl eher noch nach unten korrigieren.
      Schönes Wochenende zusammen!

      Löschen
    2. Domain ID:D92545-LRMS

      Domain Name:PHOTON.INFO

      Created On:12-Sep-2001 01:14:17 UTC

      Last Updated On:12-Sep-2013 22:20:56 UTC

      Expiration Date:12-Sep-2014 01:14:17 UTC

      Sponsoring Registrar:PSI-USA, Inc. dba Domain Robot (R207-LRMS)

      Status:OK

      Registrant ID:PSIU-11551437

      Registrant Name:Phillippe Welter

      Registrant Organization:PHOTON Holding GmbH

      Registrant Street1:Juelicher Strasse 376

      Tech Email:benno.wloch@photon.info

      Löschen
    3. Was ist das denn für ein Schwachsinn?

      Was sagt uns das?

      Löschen
    4. IT`ler halt...da machse nix ;-)

      Löschen
  32. Herr B.W. ist noch immer im Unternehmen? Da fragt man sich wessen Not größer ist: jene von Herr B.W. oder die Not der Geschäftsführer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Herr B. W. ist nicht mehr im Unternehmen. Schon lange nicht mehr!

      Löschen
  33. Wahrscheinlich die Not derer, die für diese Seite immer etwas neues (oder altes) berichten wollen.

    AntwortenLöschen