Mittwoch, 30. Juli 2014

Amtsgericht Aachen eröffnet formales Insolvenzverfahren zur Photon Holding

Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 92 IN 317/13 

Über das Vermögen

der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 6505 eingetragenen Photon Holding GmbH, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Kreutzmann Annegret, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen

Geschäftszweig: Herausgabe von Publikationen

wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung heute, am 23.07.2014, um 12:41 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet.

Die Eröffnung erfolgt aufgrund des am 28.12.2013 bei Gericht eingegangenen Antrags einer Gläubigerin.

Zugleich werden die Verfahren 92 IN 317/13 und 92 IN 52/14 unter Führung des zuerst genannten miteinander verbunden (§ 4 InsO, § 147 ZPO).

Zum Insolvenzverwalter wird ernannt Rechtsanwalt Andreas Schmitz, Krefelder Straße 153, 52070 Aachen, Telefon: 024118296826, Fax: 024151564331.

Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 15.09.2014 unter Beachtung des § 174 InsO beim Insolvenzverwalter anzumelden.

Die Gläubiger werden aufgefordert, dem Insolvenzverwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten der Schuldnerin in Anspruch nehmen. Der Gegenstand, an dem das Sicherungsrecht beansprucht wird, die Art und der Entstehungsgrund des Sicherungsrechts sowie die gesicherte Forderung sind zu bezeichnen. Wer diese Mitteilungen schuldhaft unterlässt oder verzögert, haftet für den daraus entstehenden Schaden (§ 28 Abs. 2 InsO).

Wer Verpflichtungen gegenüber der Schuldnerin hat, wird aufgefordert, nicht mehr an diese zu leisten, sondern nur noch an den Insolvenzverwalter.

Termin zur Gläubigerversammlung, in der auf der Grundlage eines Berichts des Insolvenzverwalters über den Fortgang des Verfahrens beschlossen wird (Berichtstermin) und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen (Prüfungstermin) ist am

Mittwoch, 15.10.2014, 09:00 Uhr,

im Gebäude des Amtsgerichts Aachen, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen, 1. Etage, Sitzungssaal D 1.409.

Der Termin dient zugleich zur Beschlussfassung der Gläubiger über

die Person des Insolvenzverwalters,

· die Einsetzung und Besetzung des Gläubigerausschuss (§ 68 InsO) (§ 68 InsO),

· Entscheidung über die Wirksamkeit der Verwaltererklärung zu Vermögen aus selbstständiger Tätigkeit (§ 35 Abs. 2 InsO),

· Zwischenrechnungslegung gegenüber der Gläubigerversammlung (§ 66 Abs. 3 InsO),

· Hinterlegungsstelle und Bedingungen zur Anlage und Hinterlegung von Geld, Wertpapieren und Kostbarkeiten (§ 149 InsO),

· Entscheidung über den Fortgang des Verfahrens (§ 157 InsO),

· und unter Umständen zur Anhörung über eine Verfahrenseinstellung mangels Masse (§ 207 InsO).

Die Tabelle mit den Forderungen und die Anmeldungsunterlagen werden spätestens ab dem 25.09.2014 zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts Aachen, Raum D 1.401 niedergelegt.

Der Insolvenzverwalter wird beauftragt, die nach § 30 Abs. 2 InsO zu bewirkenden Zustellungen an die Schuldnerin und an die Schuldner der Schuldnerin (Drittschuldner) sowie an die Gläubiger durchzuführen (§ 8 Abs. 3 InsO).

92 IN 317/13

Amtsgericht Aachen, 23.07.2014

Kommentare:

  1. Zum Verständnis:

    Das Insolvenzeröffnungsverfahren gegen die Holding vom 7. Juni 2014 eskalierte am 23. Juli zum Insolvenzverfahren.

    Die "317/13" Nummerierung in dem Satz "Zugleich werden die Verfahren 92 IN 317/13 und 92 IN 52/14 unter Führung des zuerst genannten miteinander verbunden" deutet darauf hin, das (Ende) 2013 bereits etwas beantragt wurde:
    Ich vermute, der Vermieter - die Fiducia GmbH - wollte die Photon-Mietschulden für die im Juli geräumten 3000 Quadratmeter einholen.


    Zum anderen anhängigen Verfahren:

    "Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 91 IN 157/14
    In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 18023 eingetragenen PHOTON Publishing GmbH, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Annegret Kreutzmann, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen

    Geschäftszweig: Herstellung,Publizierung u. d.Vertrieb von Druck- und Onlineerzeunissen

    sind die am 18.06.2014 angeordneten Sicherungsmaßnahmen durch Beschluss vom 24.06.2014 aufgehoben worden."

    Hinweis: Zurückgenommen wurden die Sicherungsmaßnahmen, nicht aber das Insolvenzeröffnungsverfahren gehen die Publishing!

    AntwortenLöschen
  2. Die Photon Publishing gehört doch der Photon Holding, richtig?

    Dann muss der Insolvenzverwalter jetzt doch das Vermögen sichern. Die Publishing kann doch nur weiter machen, wenn er die Erwartung hat, dass sie irgendwann einmal mehr Geld verdient als sie jetzt verliert. Und das bei den paar Anzeigen, die da drin sind.

    Wie lange wird er noch zuschauen, bevor er den Laden dicht macht?

    AntwortenLöschen
  3. Die große photon-Leuchtreklame oben auf der Westseite des verlassenen Firmensitzes - nach dem "Umzug" in das 1 1/2-Geschossige Halle der Photon-Laboraty - leuchtet des Nachts nicht mehr.

    Zur Erinnerung: Das Unternehmen Flor & Sohn Lichtwerbung GmbH hatte vor 2 Jahren für den Posten Schriftzug Photon und Montage einen Betrag von 5.019,42 € zur Forderungstabelle des Insolvenzverwalters angemeldet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man nur hoffen, das die verbliebenen realitätsfremde Mitarbeiter noch länger auf ihr Gehalt warten müßen.

      Ist ja bestimmt noch was auf dem Berliner Konto drauf. Sofern dieses noch nicht gepfändet wurde.

      Den jetzt noch verbliebenen Angestellten ein Gehalt zu zahlen, ist eine Beleidigung für alle in der PV-Branche tätige.

      Löschen
  4. 11. August 2014:

    Photon deutsch August 2014: noch nicht erschienen
    Photon engl. Juli 2014: noch nicht erschienen
    Photon engl. Aug. 2014: noch nicht erschienen

    Was werden da die Anzeigenkunden sagen?
    Wie lange werden die das noch mitmachen? Oder glauben die Leute bei Photon immer noch, sie wären ja der Monopolist, der sich das erlauben könnte?

    Fakt ist:
    Photon tat immer so - und tut immer noch so - als wäre sie die führende PV-Zeitschrift.
    Allerdings ist Photon schon einmal pleite gegangen (Photon Europe, Photon Holding). Die Mitbewerber-Zeitschriften (PV-Magazin, Photovoltaik, Solarthemen usw.) noch nicht.

    Woran das wohl liegt? Wo Photon doch so toll, so marktführend ist!

    AntwortenLöschen
  5. Mal sehen was die Philippe Welter Consulting so einreichen wird ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Mal sehen was die Philippe Welter Consulting so einreichen wird ..."

      Vermutlich eine fette Rechnung für Beratertätigkeiten.

      :-))))))))

      Löschen
  6. Es wird Zeit, dass Sozialschädlingen im Gewand einer Unternehmung der Garaus gemacht wird. Dank an die Betreiber dieses sehr informativen Blogs.

    B.N. Aachen

    AntwortenLöschen
  7. Geil! Super, hey, bei Photon zu arbeiten ist richtig prima!

    ...zumindest wenn man liest, was Photon über sich selbst auf der eigenen Website schreibt:

    "Die PHOTON-Gruppe ist ein rasant wachsendes Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien. Im Mittelpunkt steht die solare Stromerzeugung (Photovoltaik)."

    "Wir erwarten höfliche Umgangsformen"

    denn:

    "Finden Sie ihren Traumberuf! Kommen Sie zu uns!"

    Quelle:
    www.photon.info/photon_karriere_de.photon?ActiveID=1161


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Studie: Lohnzahlungen verursachen Milliardenschäden für deutsche Unternehmen

      Hamburg (dpo) - Schon lange haben Wirtschaftsverbände gewarnt, jetzt bestätigt eine unabhängige Studie den Verdacht: Lohnzahlungen an Arbeitnehmer fügen deutschen Unternehmen jährlich Schäden in Milliardenhöhe zu.

      (...)

      Vielen Beschäftigten sei weder bewusst, welchen enormen finanziellen Schaden sie ihrem Arbeitgeber durch ihre Löhne und Bezüge monatlich zufügen noch dass sie damit letztlich gar ihren eigenen Arbeitsplatz gefährden. In diesem Klima des Egoismus sei es für viele Firmen schwer geworden, auch nur die allernötigsten Rekordrenditen an ihre Aktionäre auszuschütten."


      http://www.der-postillon.com/2014/08/studie-lohnzahlungen-verursachen.html?m=1


      ... ENTSCHULDIGUNG HERR WELTER! Jetzt weiß ich erst, dass ich als Arbeitnehmer die volle Verantwortung für den Ruin von Photon zu verantworten habe. Sorry...

      Löschen
  8. Falls Sie versuchen wollen den durch Ihr Fehlverhalten enstandenen Schaden wieder gut zu machen, bitte ich Sie die Rückzahlung nicht an die dem Insolvenzverwalter bekannten Photon-Konten zuleisten. Bitte erfragen Sie kurzfristig die valide Bankverbindung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ersatzweise eine unmittelbare Zahlung Hand-zu-Hand zu Gunsten von QualleAK oder Panda-PW nicht eine nettere Geste?

      Löschen
  9. Aktuelle Ausgabe Photon International laut Homepage photon.info:
    Juni 2014. Gemäß Mediadaten hätte bereits erscheinen müssen:

    Juli 2014
    August 2014
    und in wenigen Tagen September 2014

    Fast drei Hefte im Verzug! Wie lang werden die Anzeigenkunden das Spiel noch mitmachen?

    Bei Photon deutsch sieht es nicht viel besser aus. Aktuelle Ausgabe laut Homepage: Juli 2014.

    Wir haben Ende August!

    Jetzt rächt sich, dass Photon es sich mit so vielen Leuten verscherzt hat. Niemand engagiert sich mehr richtig, viele sind abgesprungen. Es ist eine Frage der Zeit, bis das ganze Desaster öffentlich wird.

    AntwortenLöschen
  10. Nächster Teil des Desasters:

    Anne Kreutzmann darf nicht mehr selbständig über das Vermögen der Solar Beteiligungen verfügen.

    Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 91 IN 221/14

    In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen

    der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 8362 eingetragenen Solar Beteiligungen GmbH, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Annegret Kreutzmann, Hammerbrückweg 8, BEL-4728 Hergenrath

    Geschäftszweig: Verwaltung u. Vermietung sowie Veräußerung von Vermögensgegenständen

    ist am 15.08.2014, um 13:06 Uhr angeordnet worden (§§ 21, 22 InsO):

    Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Rechtsanwalt Dr. Andreas Ringstmeier, Kreuzstraße 45 b, 52351 Düren bestellt.

    Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 InsO).

    Den Schuldnern der Schuldnerin (Drittschuldnern) wird verboten, an die Schuldnerin zu zahlen. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird ermächtigt, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Schuldnerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten (§ 23 Abs. 1 Satz 3 InsO).

    Maßnahmen der Zwangsvollstreckung einschließlich der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung gegen die Schuldnerin werden untersagt, soweit nicht unbewegliche Gegenstände betroffen sind; bereits begonnene Maßnahmen werden einstweilen eingestellt (§ 21 Abs. 2 Nr. 3 InsO).

    91 IN 221/14
    Amtsgericht Aachen, 15.08.2014

    AntwortenLöschen
  11. Fahrrad geklaut ist fast so schlimm wie Lohn nicht gezahlt:

    www.tagesspiegel.de/mediacenter/fotostrecken/berlin/galerie-mit-leserbildern-gezettelt-in-berlin/2157914.html

    Dies ist ein ganz allgemeiner Post und hat nichts mit dem Blog hier zu tun.

    AntwortenLöschen
  12. Du liebe Güte! Höchste Zeit eine neue Firma aus dem Hut zu zaubern, Herrschaften! Geplant ist doch unlängst?

    Namensvorschläge:
    1. Photon Media & Publishing
    2. AK 47 Media
    3. PW Arbeitnehmer ER-PRESSWERK

    Und es darf dieses Mal auch eine Ltd. sein.

    AntwortenLöschen
  13. Warum wird man neuerdings von photon.de automatisch weitergeleitet zu photon.info ?

    Wobei beides momentan nicht erreichbart ist.

    AntwortenLöschen
  14. Auch photon-international.com und photon-magazine.com sind aktuell nicht mehr erreichbar. Das letzte Photon Internat. erschienene Heft ist Juni 2014. Weiß jemand, ob die englische Ausgabe von Photon endgültig eingestellt ist oder ob da noch mal was kommt?

    Weiß jemand, ob Photon Profi endgültig eingestellt ist? Ich habe gehört, manche hätten bei Photon Profi ein Jahresabo bezahlt, aber das Geld für die noch nicht erschienenen - aber schon bezahlten - Ausgaben nicht zurückerhalten. Stimmt das? Was hat das zu bedeuten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wer mit diesem windigen Verlag nach Dezember 2012 (Insolvenz der "Photon Europe GmbH) noch ein Abo eingegangen ist, der zahlt nun die Zeche.

      Wer hingegen sein Abo fristgerecht gekündigt hat (ACHTUNG: PER EINSCHREIBEN MIT RÜCKSCHEIN!!! KÜNDIGUNGEN WERDEN OFFENBAR GERNE IGNORIERT!) hat gute Karten.

      Photon im Abo? Nie wieder!

      Löschen
  15. photon.info ist wieder online.

    Auch photon-magazine.com und photon-international.com werden redirektet auf .info.

    Was das Weiterleiten fuer Motive hat ???

    AntwortenLöschen
  16. Und wieder mal sind photon.de sowie .info offline.

    Haben Stromversorger oder Provider den Hahn zugedreht, bis gezahlt wird ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was! Das ist sicher nur ein technischer Fehler von anderen als Photon.... so wie ausstehende Gehälter doch auch stets Schuld der Bank waren.

      ;-)

      Löschen
  17. Die Domain "photon.info" gehört der Holding(R.I.P.) und ist bei Domain-Händlern ca. 6.000USD wert. Also wenn ich 'nen Titel hätte ...

    AntwortenLöschen
  18. Schade, dass PhotonWatch diese Domain nicht übernehmen kann. Somit würden die Besucher dieser Seite über "Photon" aufgeklärt werden.

    AntwortenLöschen
  19. Schade, dass die nun Geschichte sind. Ich kriege von denen auch noch ein paar Hundert Euronen. Oder auch nicht...

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde es ein bisschen Schade, dass die Berichterstattung auf PhotonWatch eingeschlafen ist. Man erfährt nur noch etwas, wenn man einen Blick in die Kommentare wirft. Es wäre schön wenn die Betreiber dieser Seite wieder etwas mehr Elan zeigen könnten...

    AntwortenLöschen
  21. Dem Vernehmen nach konnte Photon mit einer ausreichenden Anzahl von Gläubigern Stundungsvereinbarungen abschließen, so daß gemäß vorläufigem Insolvenzverwalter bzw. dem beauftragten Wirtschaftsprüfer der Betrieb fortgeführt werden kann.
    Eine offizielle Aufhebung des vorläufigen Insolvenzverfahrens scheint aber noch nicht in Sicht.

    AntwortenLöschen
  22. Da man seinen Kommentar nicht editieren kann, eine kleine Korrektur, "vorläufig" ist zu streichen:

    Eine offizielle Aufhebung des Insolvenzverfahrens scheint aber noch nicht in Sicht.

    AntwortenLöschen
  23. HaHaHa... :-))))))))

    Das ist ja geil, so haben wir ehemaligen Mitarbeiter unsere Chefs (allen voran den damals faktischen Geschäftsführer der Photon Europe GmbH, P.Welter) erlebt: Schulden machen, nicht bezahlen, anmahnen lassen auf Teufel komm raus... und sich selbst somit einen Zahlungsaufschub erschleichen. Das adipöse Schlitzohr! :-))))))

    AntwortenLöschen
  24. Auch wenn man es kaum glauben kann: Photon 7 / 8 / 9 - 2014 wurden den Abonnenten als gedrucktes Heft zugeschickt.

    Jeweils mit "mageren" 84 Seiten. Mager meint, daß infolge der aufgeblähten Mantelteile (z.B. das PV-Firmenverzeichnis, Carton, ...) eigentlich recht wenig Inhalt darinnen ist.
    Im Prinzip pro Heft ein Schwerpunktartikel zum "elektrischen" Flugverkehr, LKW-Verkehr, Schiffsverkehr. Dazu z.B. ein oberflächlicher Beitrag zu Wechselrichtern.

    Lobenswert ;-) Seit Ausgabe 8-2014 wird nicht mehr illegal im Impressum mit dem IVW-Logo geworben.

    "To-do": Weiterhin wird mit de, "Presse"-Logo geworben, obwohl es Photon nirgends mehr im Zeitschriftenhandel zu kaufen gibt.

    Laut aktuellem Impressum:
    Herausgeber: Welter, Anzeigen: Yuan
    Redaktion: Kreutzmann, Siemer, Lohse, Elsner
    Redaktionsassistenz/Layout: Koberstein, Brendgens, Molina, Schilling

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arbeiten die wenigen Angestellten aus Berlin noch immer vom "Homeoffice" (also vom Laptop auf dem Wohnzimmertisch) aus?

      Löschen
    2. Beachtenswert ist die Anzahl der Anzeigen!!!
      Mittlerweile hat sich auch bei den Anzeigenkunden herumgesprochen, dass eine Anzeigenschaltung rausgeschmissenes Geld ist, da keine Leser vorhanden sind.
      Sollte dennoch ein Unternehmen schalten, so wird dem Auftragggeber umgehend ein Zahlungsverbot zugestellt.

      Sehr interessant ist auch die Mitarbeiterliste von photon. Die guten, fähigen und vor allen professionelle Mitarbeiter sind schon lange weg.
      Die jetzt noch Verbliebenen haben damals schon nichts auf die Reihe bekommen und werden wohl noch immer die gleichen geistigen Tiefflieger sein.



      Löschen
    3. Wer ist denn noch da? Und wie passen alle in die "neue" Räumlichkeit rein, oder sind die Hallen umgebaut worden? Da waren doch nur ein paar/Paar Räume "frei"

      Löschen
  25. Ja, die Berliner arbeiten immer noch von zu Hause. Man hört, die Gehälter werden immer noch zu spät gezahlt. Ob dann Geld für Miete eines Büros da ist....?

    AntwortenLöschen
  26. Haben die Ehemaligen von Photon Europe eigentlich noch eine Ausschüttung vom Insolvenzverwalter erhalten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein keinen einzigen cent.

      Löschen
    2. Was willste denn da auch ausschütten? Schulden, Mahngebühren, Minus aus der Kasse??? Ganz große Kaufleute waren da am Werk! Den diplomierten sollte man auf jeden Fall Berufsverbot erteilen...

      Löschen
  27. Nein, nie wieder etwas gehört.

    AntwortenLöschen
  28. Die Ausschüttung gab es doch bereits gegenüber den Mitarbeitern. Die ehrenwerte Geschäftsführung hat die Mitarbeiter in der Vergangenheit mit Desinformation und Durchhalteparolen überschüttet. Lohn und Gehalt hingegen gab es tröpfchenweise... bis zum letzten Tag.

    AntwortenLöschen
  29. HEUTE war der Termin zur Gläubigerversammlung im Gebäude des Amtsgerichts Aachen, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen. Gespannt, was sich ergeben hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gääääähhhhhnnnnn,
      ich bekomme auch noch ca. 2000€. aus der Insolvenzmasse. Hab ich längst abgeschrieben! Hier geht ja niemand mehr auf die Straße, alle haben Schiss. Die Entsprechenden von damals dürfen sich gerne angesprochen fühlen.
      Ade, Deutscher Rechtsstaat...auf das die Dicken dicker werden...

      Löschen
  30. Die Dicken werden dicker werden, sich die Hände reiben und mit Resten einer Sauce Hollandaise in den Mundwinkeln über ihre Zocke der letzten Jahre lächeln. Sonnige Grüße aus der Jülicher Straße!

    AntwortenLöschen
  31. Irgendwas kommt mir daran bekannt vor (nur vielleicht in etwas kleinerem Maßstab): http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pleite-von-solar-millenium-luxusleben-auf-kosten-der-anleger-1.2180846

    AntwortenLöschen
  32. habe zufällig jemanden getroffen, der behauptet, er hätte für eine amerikanische Unternehmensberatung gearbeitet, die nach der Insolvenz der Photon europe die Namensrechte von Photon gekauft hat. Deshalb nennt sich das amerikanische Unternehmen seitdem PHOTON Consulting:
    http://www.photonconsulting.com/

    hat jemand was davon gehört?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ding hieß auch schon vor der Insolvenz so... Würde mich wundern, wenn die die Rechte an dem Namen gekauft hätten, wo er doch so negativ belastet ist.

      Löschen
  33. "Totgesagte leben besonders lange":


    09.12.2014: Die italienischsprachige PHOTON-Ausgabe ist wieder online.

    »PHOTON – Il Mensile del fotovoltaico« (Dezember 2014) kann als pdf von unserer Website »www.photon.info« heruntergeladen werden. Für den Download gehen Sie bitte auf »myPHOTON« und geben Sie als Stichwort »Gast« sowohl in das Feld »Kundennummer« als auch in das Feld »Zugangscode« ein.

    Die Online-Ausgabe kostet 32 Euro im Jahr und ist damit preiswerter als die vormalige Print-Ausgabe.

    Informationstiefe und Qualität sind dabei unverändert. Das Magazin berichtet über alle relevanten Neuigkeiten insbesondere des italienischen Marktes und enthält außerdem viele interessante Beiträge rund um die Photovoltaik. © PHOTON

    AntwortenLöschen
  34. Gäääääähhhhhhn...hups, wurden wir da von einem PHOTON-Lakaien geweckt?! Noch nicht gemerkt, dass weder die Deutsche noch sonst eine PHOTON-Ausgabe irgendwen interessieren??? Aber macht mal fleißig weiter. Wird schon für irgendwas gut sein...

    AntwortenLöschen
  35. Man "wächst wieder" und sucht laut deren Website:

    - E-Techniker / E-Technikerin Leistungselektronik
    - Journalistin / Journalist (Deutsch)

    PHOTON Publishing GmbH
    52070 Aachen

    ---------

    Die angegebene postalische Adresse ist etwas merkwürdig.

    Und Gmbh schreibt sich GmbH.

    AntwortenLöschen
  36. Und die "Photon Akademie" tourt durch die Republik mit 12 EEG-Seminaren in 2015:

    http://www.photon.info/photon_academy_FIT_semianars_de.photon

    AntwortenLöschen
  37. Und wo schlafen die? Im Zelt? :-))

    AntwortenLöschen
  38. Mich würde mal der Stand der Dinge in Aachen interessieren... Wo ist der Rest der Mannschaft nun untergebracht, weiterhin im Bürogebäude oder ist das bereits "geräumt"?

    AntwortenLöschen
  39. Die "wohnen" jetzt im Lager und ehemaligen Testlabor! Gemütlich zwischen Paletten mit Photon-Ausgaben...

    AntwortenLöschen
  40. Mal sehen wie lange noch..
    Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 92 IN 142/14

    AntwortenLöschen
  41. Tolle Neuigkeiten aus Aachen: das aktuelle PD-Heft (November!) hat weniger als 50 Seiten. Das ist neuer Rekord! Gibt es selbstverständlich bislang nur online.

    AntwortenLöschen
  42. Der Letzte macht bitte das Licht aus.

    AntwortenLöschen
  43. Ich fuhr zufällig den Berliner-Ring, Ecke Jülicherstr. entlang:

    Der - natürlich nie bezahlte - photon-Schriftzug, der dreisterweise noch an dem geräumten Gebäude hängt, ist neuerdings mit einer Plane verhüllt.

    AntwortenLöschen
  44. Photon 11 und 12 / 2014 fehlen weiterhin.

    AntwortenLöschen
  45. Ein ehemaligen Mitarbeiter der Photon Laboratory, die ihm noch 5 Monatsgehälter schuldig ist, teilt mit, daß er bislang leider kein Insolvenzgeld (max. 3 Monate zu je max 5200 € Netto) bekam.

    Denn dazu müßte die Laboratory Insolvenz angemeldet haben.

    Hat sie aber nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war in 2012/13 auch betroffen, mir stehen auch noch ca. 3000,-€ aus. Aber Sorry wenn ich das sagen muß, wer sich 5 Monate prellen läßt, ist auch ein bißchen selber schuld. Denn nach 2 ausstehenden Gehältern sollte man einen Anwalt aufsuchen und erste Schritte einleiten. Von den 5 Gehältern dürften so mindestens 2 futsch sein. In solchen Fällen gilt: Nicht zu lange still halten! Es ist Euer wohlverdientes Geld!

      Löschen
  46. Zur Photon Laboratory gibt es ein Insolvenzeröffnungsverfahren. Das Verfahren selbst ist noch nicht eröffnet. Es gibt somit derzeit ein Verfahren welches die Eröffnung einleitet. Das dürfte normal so sein. Bei der Photon Europe gab es am 12.12.2012 das Insolvenzeröffnungsverfahren. Das Insolvenzerfahren selbst ist erst am 01.02.2013 eröffnet worden. Insolvenzgeld gab es erst am 01.02.2013. Die Mitarbeiter welche vorher schon Insolvenzgeld bekommen hatten, hatten einen Kredit des vorläufigen Insolvenzverwalters erhalten ("Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes"). Somit dürfte es absolut normal sein, dass der ehemalige Mitarbeiter der Photon Laboratory noch kein Insolvenzgeld bekommen hat. Ich empfehle ihm, beim Insolvenzgericht und bei der Arbeitsagentur nachzufragen, wann damit zu rechnen ist. Die Mitarbeiter/innen beim Insolvenzgericht in Aachen sind nett, die müssten Photon gut kennen. Auch bei der Arbeitsagentur gibt es eine Stelle für Insolvenzgeld. Auch dort müssten genaue Infos erhältlich sein, wann mit welchen Zahlungen voraussichtlich gerechnet werden kann.

    Die max. 5.200 Euro sind übrigens brutto. Netto ist es dasselbe wie man erhalten hätte, wenn man gearbeitet hätte.

    Ach ja: hat jemand Infos, ob und ggf. wieviele Gehälter bei den Mitarbeitern der Photon Publishing offen sind?

    AntwortenLöschen
  47. laut Insovelz-Portal:

    Antrag / Beginn vorl. Verfahren: 21.11.2014 Aktenzeichen 92 IN 142/14 Photon Laboratory GmbH

    AntwortenLöschen
  48. Zitat aus dem Photovoltaikforum:

    Beitragvon jodl » 10.01.2015, 16:21

    ich kenne keine andere Zeitschrift die sich so einen absonderlichen Umgang mit ihren Abonnenten leistet

    nach langer Sendepause heute 3 x Post von Photon: Ausgabe 10, Ausgabe 11, und ein Rechnung für "12 Hefte, beginnend mit PHOTON 2015-01"
    die beiden Heftchen haben geschätzt etwa ein Drittel des Umfanges wie früher, wirklich interessantes steht nicht viel drin

    AntwortenLöschen
  49. Unfassbar, dass wieder und wieder im Glauben Schwache einen Untergang des havarierten Schiffes vermuten. In diesen kalten Tagen und Wochen sollten wir alle der warmen Worte von Philippe Welter und Anne Kreutzmann gedenken. Ein DAVOR ist immer ein DANACH! Es wird ein "Gesundschrumpfen" vollzogen. Nicht weniger, doch auch kein bisschen mehr. ;-) Ein Hoch auf Photon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal schauen wie lange die Anzeigenkunden den "Schrumpfungsprozess" unterstützen. Wer in Photon wirbt, schrumpft gleichzeitig mit, das ist das Image das vermittelt wird.

      Jeder der Forderung ggb. Photon hat sollte dies den Anzeigenkunden schriftlich mitteilen . Bei der geringen Anzahl der Anzeigenkunden ist das ja schnell geschehen.

      Wie bereits in diesem Block erwähnt, freuen sich die Anzeigenkunden immer wieder Zahlungsverbote an Photon zu erhalten.



      Löschen
  50. ... wer dertage, besser gesagt: dernächte, das von Photon geräumte - und längst von einem neuen Unternehmen bezogene - Gebäude in der Jülicher Str. 376 anschaut, wird zur Dunkelheit etwas Unheimliches sehen: Photon lebt ! ;-) !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Zu Tageslicht sieht man den in weiße Gitternetzfolie abgetarnten Photon-Schriftzug nicht.

    Doch des Nachts. Da scheint photon quickmunter durch die "böse" Folie!

    Denn die schlaue Annegrete /der schlaue Philippe hatten seinerzeit den Beleuchtungsstromkreis an die Flurbeleuchtung gehängt, ohne separate Sicherung.

    Hier das "Psycho-III-like" Photo: http://www.fotothing.com/photos/48c/48c2d29cc03f7fe5ad66a26eb5b8acf3_988.jpg

    Es sind halt: "Untote" - auf immer und ewig ...

    AntwortenLöschen
  51. :-)))
    sehr schön! Danke!

    AntwortenLöschen
  52. Warum ist der neue Mieter bloß so dämlich, den Photon-Schriftzug weiterhin zu beleuchten ??????

    Abmontieren geht rechtlich wohl nicht: Der Schriftzug gehört Photon!

    Oder eigentlich dem Hersteller, denn, Zitat hier aus der Gläubigerliste im Blog:


    "Photon Firmenschild nicht bezahlt

    Das Unternehmen Flor & Sohn Lichtwerbung GmbH hat für den Posten Schriftzug Photon und Montage einen Betrag von 5.019,42 € zur Forderungstabelle des Insolvenzverwalters angemeldet."


    Tja, auch wenn im Kleingedruckten steht "Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum", nützt das der 'Flor & Sohn Lichtwerbung' rein gar nichts.

    Denn abmontieren und abholen - oder zerdeppern nach dem Motto "dann klirrt es wenigstens!" - wäre Selbstjustiz.

    Wird der zugehängte Photon-Schriftzug wohl montiert bleiben, solange das das Insolvenzverfahren "lääääääääääuft" ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. pv-Magazin 19. Januar 2015:

      "Insolvenzverfahren für Photon Laboratory eröffnet

      Das Amtsgericht Aachen hat nun auch das Insolvenzverfahren über die Photon Laboratory GmbH eröffnet. Bereits Mitte Juni 2014 hatte eine Gläubigerin einen entsprechenden Antrag gestellt.



      Read more: http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/insolvenzverfahren-fr-photon-laboratory-erffnet_100017884/#ixzz3PIelvwWX

      Das Amtsgericht Aachen hat am 9. Januar das Insolvenzverfahren wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung gegen die Photon Laboratory GmbH eröffnet, wie aus der offiziellen Bekanntmachung von Freitag hervorgeht. Die Eröffnung sei aufgrund eines am 16. Juni 2014 eingegangenen Antrags einer Gläubigerin erfolgt. Zum Insolvenzverwalter sei der Aachener Rechtsanwalt Andreas Schmitz ernannt worden. Bis zum 13. Februar müssten die Gläubiger nun ihre Forderungen anmelden. Als Termin für die Gläubigerversammlung setzte das Amtsgericht Aachen den 12. März fest.

      Ende Juli 2014 hatte das Amtsgericht Aachen wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung das Insolvenzverfahren über die Photon Holding GmbH eröffnet. Auch dies erfolgte über einen Antrag einer Gläubigerin. Erst wenige Wochen davor war sowohl für die Photon Publishing GmbH als auch die Photon Holding GmbH von Gläubigern ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt worden, die das Amtsgericht Aachen wieder einstellte. Das Verfahren gegen die Photon Holding, dass dann im Juli 2014 eröffnet wurde, läuft aber noch.

      Ende 2012 musste die Photon Europe GmbH Insolvenz anmelden. Im Zuge des Insolvenzverfahrens wurden damals die Geschäfte an die Photon Publishing GmbH übertragen, die praktisch aus der gleichen Führungsspitze wie die insolvente Gesellschaft bestand. Die Forderungen der Gläubiger beliefen sich bereits damals nach pv magazine-Recherchen auf mehr als neun Millionen Euro. (Sandra Enkhardt)"

      Read more: http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/insolvenzverfahren-fr-photon-laboratory-erffnet_100017884/#ixzz3PIeMAfPq

      Löschen
    2. BREAKING-NEWS: WDR-Lokalzeit Aachen heute 19:40

      Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt gegen Photon Publishing wegen Insolvenzverschleppung !!!

      Löschen
  53. Aachen: Ermittlungen gegen Photon

    Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt gegen die Geschäftsführung der Photon Publishing GmbH wegen Insolvenzverschleppung. Das Aachener Unternehmen gibt unter anderem die Fachzeitschrift "Das Solarstrom Magazin" heraus. Mitarbeiter sollen seit Monaten auf die Auszahlung ihrer Gehälter warten. Von ehemals 180 Mitarbeitern beschäftigt Photon derzeit noch 24, davon 16 in Aachen.

    Stand: 20.01.2015, 17.26 Uhr

    Quelle: WDR Studio Aachen

    ------------------------------
    Schon wieder steht INSOLVENZVERSCHLEPPUNG als Straftatbestand im Raum! Es ist schier unglaublich, dass die verantwortlichen Akteure mutmaßlich wiederkehrend Personal wie Lieferanten und Dienstleister schwer schädigen! Wann wird Frau Anne K. und Herrn Philippe W. das Handwerk gelegt?

    AntwortenLöschen
  54. Ich habe den Beitrag in der WDR-Mediathek gesehen und bestätige die Meldung. Außerdem wurde dort gesagt:

    - Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt seit heute
    - und zwar gegen die Geschäftsführung der Photon Publishing
    - von ehemals 180 Angestellten seien noch 24 verblieben, davon 16 am Standort Aachen
    - Teilweise seien 5 Monatsgehälter im Rückstand

    AntwortenLöschen
  55. Wer gehört zur Geschäftsführung der Photon Publishing?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Amtsgericht Aachen Aktenzeichen: HRB 18023 Neueintragungen 04.02.2013 PHOTON Publishing GmbH, Aachen, Jülicher Straße 376, 52070 Aachen. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 02.01.2013. Geschäftsanschrift: Jülicher Straße 376, 52070 Aachen. Gegenstand: Gegenstand des Unternehmens ist die Herstellung, Publizierung und der Vertrieb von Druck- und Onlineerzeugnissen, insbesondere von Fachmagazinen für die Solarbranche sowie die Ausrichtung von Messen und Kongressen. ...
      Stammkapital: 25.000,00 EUR. ...
      Geschäftsführer: Kreutzmann, Annegret, Hergenrath/Belgien, *06.07.1971, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

      Löschen
  56. Solange noch Leute aus der Branche, wie wahrscheinlich in Kürze beim OTTI Symposium in Staffelstein zu besichtigen, mit diesen "Leuten" Bier trinken, reden, lachen werden Frau K. und Herr W. oder auch Jochen Siemer nie was lernen. Nie. Das Geschehen kann niemand mehr verleugnen oder schönreden. Tut man es doch, dann leistet man aktive Mitarbeit bei all dem Schaden den photon für die Branche und die Menschen um sie herum angerichtet hat und täglich weiter anrichtet.

    AntwortenLöschen
  57. Ich weiss wie man die Auflagen der Photon stark steigen kann, vielleicht eine 7 Millionenauflage... Je suis Photon

    AntwortenLöschen
  58. Wann war den der Beitrag zu sehen?
    Wenn jetzt gegen die Publishing ermittelt wird, was ist aus den Ermittlungen gegen die Europe (ja ja, der selbe Verein...nur anderer Name) geworden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steht doch oben, WDR-Lokalzeit Aachen am 20. Januar.
      Hier der Link zur Mediathek (1 Woche abrufbar):

      http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-aachen/videokompakt12986_size-L.html?autostart=true#banner

      Vorspulen bis Minute 11, Sekunde 55

      Löschen
    2. Sorry...
      Nur was aus den Ermittlungen gegen die Europe geworden ist, weiß niemand, oder?

      Löschen
    3. 6. Dezember 2012:
      "Die Staatsanwaltschaft Aachen hat ein Ermittlungsverfahren wegen Insolvenzverschleppung und anderer Straftaten gegen Photon Europe eingeleitet." (Magazin photovoltaik)
      http://www.photovoltaik.eu/gentner.dll?AID=452440&MID=30021&UID=9B85F62FE64BDE4876A2A47FF40488245C8BD414D51A641A

      19. Juni 2014:
      "... ist die Aachener Staatsanwaltschaft intensiv mit Photon beschäftigt, wie deren Sprecher Jost Schützeberg auf Anfrage sagt. Es werde gegen 'mehrere Verantwortliche' ermittelt. Ein Verdacht ist jener der Insolvenzverschleppung im Fall der Photon Europe. Zudem werde wegen des Verdachts der Veruntreuung von Mitarbeitergehältern ermittelt. Das Verfahren sei sehr komplex, sagt Schützeberg. Deswegen wurde laut Staatsanwaltschaft jetzt eigens ein Gutachter beauftragt, den Fall Photon unter die Lupe zu nehmen." (Aachener Zeitung)
      http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/AAZ/20140619/dunkle-wolken-ueber-den-solarexpert/dtistory14196396-AACHEN.html

      Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der mutmaßlichen Insolvenzverschleppung bei Photon sehr schleppende Amtshandlungen der Ermittler folgen. Warum braucht die Staatsanwaltschaft eineinhalb Jahre, um zu dem Entschluss zu kommen, ein Gutachten anzufordern? Warum gibt es nach zwei Jahren Ermittlungen immer noch kein Ergebnis?

      Löschen
    4. Hat jemand den kompletten Artikel vom 19.06.2014 und kann ihn hier hochladen?! Das wäre prima, da man ihn nur kaufen kann (für 2,37€). Da ich immer noch auf ca. 3000,-€ seit 2013 warte, kann ich mir sowas nicht leisten ;-)

      Löschen
    5. http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/aachener-photon-gruppe-staatsanwaltschaft-ermittelt-1.852017

      Löschen
  59. In eigener Sache
    Leseraufruf: Was erwartet uns 2015?

    22.01.2015: Die PHOTON-Redaktion lässt Solarexperten in aller Welt einen Blick in die Glaskugel werfen: Wie werden sich die verschiedenen nationalen Märkte entwickeln, welche politischen Entscheidungen stehen an, wohin entwickeln sich die Preise, welche Technologien werden eine besondere Rolle spielen?
    Wir möchten dieses kleine Panorama gern um Einschätzungen bereichern, die von den Lesern des PHOTON-Newsletters stammen und freuen uns deshalb auf Zuschriften: Schicken Sie uns am besten noch heute einen (möglichst kurzen) Text, in dem Sie Ihre Erwartungen für 2015 zusammenfassen – für ein bestimmtes Land oder auch international, auf der politischen, ökonomischen oder technischen Ebene. Einfach per E-Mail mit Betreff »Glaskugel« an: redaktion@photon.info

    AntwortenLöschen
  60. Oooooohhhhhhhhh - eine Glaskugel, ich liebe Glaskugeln - ich schaue mal kurz in Ihre rein...
    Hmmmmm, leider ist meine Sicht auf das Jahr 2015 nicht so klar, das Bild ist verschwommen und wird irgendwie gestört. Das Bild ist durch metallische Balken massiv unterbrochen und ich kann nur zwischen den gitterartigen Bildstörungen etwas erkennen.
    Ich kann zwei kugelförmige Subjekte sehen. Beide scheinen in eigenen Zimmern untergebracht zu sein, anscheinend in unterschiedlichen Gebäudeflügeln.
    Die Unterbringung scheint in einer Art Gated Community zu liegen. Der Zutritt zu dem Anwesen ist beschränkt, nicht jeder kommt rein. Auch sorgt ein Wachdienst für den Personenschutz; die Guards scheinen den Beiden nicht von Seite zu weichen.
    Ich sehe drei Mahlzeiten am Tag, eine davon warm, alle kostenfrei für die beiden Subjekte. Trotzdem scheint das Essen nicht den Geschmack zu treffen. Beide werden immer dünner - vielleicht eine Diät oder machen die bei "The Biggest Loser" mit?
    Oh - schade, das Bild ist weg.
    Dafür erscheint ein Text, mal sehen, die Schrift wird immer klarer...
    "... leider konnten wir den offenen Betrag für Ihre Glaskugel nicht von dem von Ihnen angegebenen Konto abbuchen. Aus unserer Glaskugel können wir ersehen, dass das angegeben Konto nicht gedeckt ist. Bitte begleichen Sie die Rechnung, erst dann wird Ihre Glaskugel wieder freigeschaltet."

    AntwortenLöschen
  61. Die Insolvenzkönigin und ihr Schatzmeister sind mit ihrem Hofstaat auch bei Twitter vertreten. Eine wunderbare Plattform und Möglichkeit auf das zweifelhafte Geschäftsgebaren aufmerksam zu machen. Da kritische Kommentare vermutlich sofort gelöscht werden: gezielt Photon Follower informieren! Auf geht's!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ist den der Twitter Name, habe sie nicht gefunden.

      Löschen
    2. Habe ihn gefunden.
      Zeitgleich habe ich mich noch ein wenig auf der Photon Webseite umgeschaut. Die Magazine sind aktualisiert, die Standorte versprechen immer noch ein weltweites Unternehmen und das "alte" Gebäude wo jetzt neue Mieter/Besitzer drin sind.
      Aber vielleicht wird die Idee mit dem Neubau auf der Grünfläche wieder aus der Schublade geholt :-)
      Sogar zwei Stellenangebote (diesmal keine Studenten) sind online. Frage mich wer sich darauf bewirbt und vorher nicht ein klein wenig googelt und sich über das Unternehmen informiert.

      Löschen
    3. Überraschenderweise ist der Dauerbrenner in Sachen Insolvenz bei Twitter unter dem Suchbegriff PHOTON zu finden. Eine neuerliche Umbenennung steht wohl noch aus ^^

      Löschen
    4. Das Imperium schlägt zurück - Teil 17:


      In eigener Sache
      PHOTON startet deutschen Twitter-Kanal

      28.01.2015: Neben dem bereits existenten englischsprachigen Twitter-Kanal hat PHOTON nun auch einen Kanal in deutscher sowie spanischer und italienischer Sprache gestartet, um täglich die wichtigsten Newsletter-Meldungen in der jeweiligen Sprache zu verbreiten. © PHOTON

      https://twitter.com/photon_News

      Löschen
  62. Was ist der Unterschied zwischen Photon und Fidel Castro?




    Richtig - keiner!

    Denn man mag es kaum glauben, aber beide leben noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier einer, für den es ein "Leben nach Photon" gibt:

      Michael Schmela wird »Executive Adviser« im Epia-Führungsteam

      03.02.2015: Der Verband der europäischen Photovoltaikindustrie Epia (European Photovoltaic Industry Association) hat Michael Schmela mit Wirkung zum 2. Februar in das Management berufen. Der frühere Chefredakteur von »PHOTON – The Solar Power Magazine« werde den Angaben zufolge als »Executive Adviser« eng mit Vorstand und Geschäftsführung zusammenarbeiten. © PHOTON

      Löschen
    2. Herr Michael Schmela hat sich von PHOTON gelöst. Als ehemaliger Kumpan der Frau Annegret Kreutzmann hinkt ihm der Pferdefuss der skandalösen Geschehnisse rund um PHOTON hinterher. Das Wiehern der einstigen Gefolgsleute Kreutzmann und Welter ist zu vernehmen.

      Löschen
    3. Wenn damit seine peinliche Bloggerei aufhört (http://sunnybloke.tumblr.com/) wäre ich wirklich erleichtert dass Schmela nen Job gefunden hat...

      Löschen
  63. Photon und kein Ende. Nicht wenige vermuten den Starftatbestand der Insolvenzverschleppung. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wieder gegen die Geschäftsführung des Aachener Unternehmens. Saubere Energie und schmutzige Geschäfte? Bald schon dürfte ein neue Firma aus dem Hut der hinlänglich bekannten Protagonisten aus Aachen gezogen werden. Das zumindest wird gemunkelt. Wenig spannend, wenn man den Fortgang einer Story schon ahnen kann. Krimi ist anders.

    Mit freundliche Grüßen aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  64. Versteigerungskalender.de listet unter "Branche Medizinisch" mit "Kennzeichen 1168" ein Testlabor:


    MED Photon Laboratory GmbH, Testlabor
    52070 Aachen Jülicher Str. 376

    In dieser Rubrik können Sie Defibrillatoren, Computer, Empfangstheken, Arztpraxen, Getränkeautomaten, Röntgenanlagen, Beatmungsgeräte, Büromöbel, Lagerbestände, Perfusor, medizinische Geräte, Absaugpumpen, Computertomographen, Infusionstechnik, Zimmereinrichtungen für Krankenhäuser und Pflegeheime, Laboreinrichtungen, Narkosegeräte, Ultraschallgeräte, Uro-Meßplatz und Magnetresonanztomographen vom Insolvenzverwalter oder auf einer anschließenden Versteigerung erwerben. Bei einer Insolvenz können Sie mit dem Insolvenzverwalter oder dem Geschäftsführer über Mitarbeiter oder Kundenstämme reden. Die Mitarbeiteter werden so nicht arbeitslos und den Kunden kann sofort geholfen werden.

    AntwortenLöschen
  65. Helft mit den Fall Photon aufzuklären! Die Staatsanwaltschaft Aachen freut sich über schriftliche Belege.
    Wer hat noch offene, längst fälligen und erfolglos angemahnte Forderungen gegenüber der Photon Publishing GmbH?
    Dazu bitte Belege mit Verwendungszweck "Ermittlungen gegen Photon Publishing wegen Insolvenzverschleppung" an:
    poststelle@sta-aachen.nrw.de
    Die Materialien können von der Staatsanwaltschaft nur verwendet werden, wenn vollständige Absenderangaben enthalten sind.
    Also los, wer was hat, hinschicken! Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, dass dieser Fall aufgeklärt wird!

    AntwortenLöschen
  66. Das Lager wird Zwangsversteigert!

    http://www.zwangsversteigerung.eu/Deutschland/Nordrhein-Westfalen/AG-Aachen/0018-K-0083-2013

    Schicht im Schacht Welter-Kreutzmann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ziehen sie halt nach Avantis um! Das Spiel wird weiter gehen...mit Sicherheit!!!

      Löschen
    2. Vielleicht m Wohnwagen?

      Auf Campingplätzen gibt es immer Strom, zunehmend oft erstaunlich gutes LTE und Mitarbeitertoiletten sind fußläufig erreichbar.

      Bei säumigen Rechnungen zieht man halt weiter.

      Löschen
  67. Welches ist eigentlich die (bisher ;-) letzte gedruckte Ausgabe der photon ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Photon deutsch zuletzt gedruckte Ausgabe: Nov. 2014, als Abonnent erhielt ich die Ausgabe allerdings sehr verspätet zugeschickt. Das Heft Dez. 2014 gibt es für Abonnenten nur als Onlineausgabe. Heft Jan. 2015 gibt es online nur das Titelbild.

      Löschen
    2. Der photon-newsletter von heute offeriert für Abonnenten das APRIL-Heft als PDF.

      Geht man dann in den Gast-Zugang der Photon-Website sieht man dieses Titelbild sowie die Titelbilder bis Januar 2015 (Februar und März fehlen also).
      Aber als Probeheft downloaden läßt sich nichts.

      Sehr seltsam mal wieder - und wohl "Methode" ...

      Löschen
    3. Zitat aus dem Photovoltaik-Forum:


      Gesendet: Dienstag, 24. März 2015 um 12:37 Uhr
      Von: xxx@photon.info
      An: xxx
      Betreff: Re:Aw: Fehlende Ausgabe der PHOTON - Das Solarstrom-Magazin

      Sehr geehrter Herr xxx,

      seitens des Verlages wurde beschlossen, das man einen Neustart macht, da es im Sinne der Abonnenten ist, nicht ständig dem Erscheinungsdatum hinterherzurennen.
      Aus diesem Grund steht seit Montag die Ausgabe der PD 04-2015 zum download bereit. Dieses Heft wird auch rechtzeitig bei den Abonnenten im Briefkasten erscheinen. Ich würde ihnen vorschlagen, das wir ihre letzte Rechnung stornieren, und diese Neu ausstellen, mit Beginn April 2015. Dann würden Sie die Ausgaben 02-03/2015 kostenlos herunterladen können, sobald diese nachgereicht werden.
      Ich denke es ist auch in Ihrem Interesse, das die Ausgaben wieder pünktlich erscheinen und meine persönliche Meinung ist, das die neue Ausgabe auch wieder sehr viele interessante und durchaus auch kontroverse Artikel beinhaltet.

      Mit freundlichen Grüßen

      Löschen
  68. Für qualifizierte ex-Photonies findet sich immer Arbeit:

    Ehemaliger Photon-Redakteur Michael Schmela jetzt im Führungsteam des europäischen Photovoltaik-Branchenverbandes EPIA

    Meldung am 2. Februar 2015: http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2015/kw06/ehemaliger-photon-redakteur-michael-schmela-jetzt-im-fuehrungsteam-des-europaeischen-photovoltaik-branchenverbandes-epia.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hat er doch zwischenzeitlich hauptberuflich so schön die Welt bereist und schlechte Fotos gemacht...

      Löschen
  69. Alleine dafür, dass er ganz genau wusste was für fiese Geschäfte abgewickelt wurden und dass es geholfen hat die Mitarbeiter an der Nase herum zu führen und der Geschäftsführung den Rücken freigehalten und sogar gestärkt hat, gönne ich ihm für seinen beruflichen Neustart von Herzen alles Schlechte!!

    AntwortenLöschen
  70. Photon sucht mal wieder: Eine(n) Redakteur sowie Testingenieur.

    "Wir sind ein renommierter und unabhängiger Zeitschriftenverlag, der sich dem kritischen Journalismus verschrieben hat. Eine strikte Trennung der Bereiche Redaktion und Anzeigen sorgt für ein journalistisches Umfeld, das unbeeinflusst ist von PR. Gerade dies wird von unseren Lesern sehr geschätzt.
    Im Bereich der solaren Stromerzeugung (Photovoltaik) sind wir mit unseren monatlich erscheinenden Publikationen »PHOTON – Das Solarstrom-Magazin« und »PHOTON International – The Solar Power Magazine« (Englisch) seit Jahren Marktführer. Darüber hinaus publizieren wir »PHOTON Profi – Photovoltaik-Fachwissen für die Praxis« sowie auf Italienisch »PHOTON – Il Mensile del Fotovoltaico«. Außerdem erstellen wir täglich aktuelle Newsletter in drei Sprachen mit Brancheninformationen rund um das Thema Solarstrom. Wir unterhalten als einziger Verlag der Branche ein eigenes Testlabor.

    Wir bieten eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen, freundlichen und kollegialen Team, außerdem Weiterbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeiten, großzügige Urlaubsregelungen, ein angenehmes Arbeitsumfeld sowie beste Informationstechnologie mit CRM- und Dokumentenmanagementsystemen.

    AntwortenLöschen
  71. Außen guide - innen pfui: Photon.

    Wann wird dem sozialschädlichen Treiben der Schlitzohren endlich ein Ende gesetzt?

    AntwortenLöschen
  72. Photon läßt im heutigen newsletter ANDERE "tief in den Abgrund blicken":

    23.03.2015: Im Jahr 2010 war die SMA Solar Technologies AG uneingeschränkter Weltmarktführer für Solarwechselrichter, markierte die technologische Spitze und machte eine Million Euro Gewinn – pro Tag. Von dieser traumhaften Position ist kaum noch etwas übrig, SMA blickt in den Abgrund. In einer ausführlichen Analyse geht die April-Ausgabe von PHOTON den Gründen für die desaströse Entwicklung des Unternehmens nach. Außerdem beschreibt das Solarstrom-Magazin den Weg, den Indien – vorerst leider nur in Form von Programmen und Absichtserklärungen – einschlagen will, um das mengenmäßig höchste Zubauziel der Welt zu erreichen: 100 Gigawatt in den nächsten sieben Jahren. Und stellt die Frage, warum ausgerechnet die Hanergy Thin Film Ltd. einen Börsenwert erreicht hat, der ungefähr dem entspricht, was die 25 nächst-größeren börsennotierten Solarunternehmen gemeinsam auf die Waage bringen.
    Die Ausgabe steht Abonnenten ab sofort zum Download bereit. © PHOTON

    https://3c.gmx.net/mail/client/attachment/view/tmai13ce0cb9371eac6b/MDAxNTE3NDRCLkpQRw;jsessionid=871B10022D488586CBF033839209F6FC-n4.bs25b

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmutzfüße und Schmierengesellen, geübte Insolvenzprofis und Abzocker. Photon.

      Löschen
  73. Kein Aprilscherz: Das "PHOTON" - Leuchtschild am Gebäude in der Jülicher Straße 376 in Aachen (ehemals Sitz der Insolvenzfirmen) wurde endlich entfernt.


    Das Konstrukt "Photon" ist unlängst in der Auflösung. Asche zu Asche, Staub zu Staub. Wann und wie die verantwortliche Geschäftsführerin und ihr eloquenter Kumpan juristische Konsequenzen tragen werden, bleibt gespannt abzuwarten.

    AntwortenLöschen
  74. Stimmt: Nachmieter nuance.de hat beide Leuchtreklamen mit nuance ersetzt.

    Doch zum Berliner Ring prangt am Photon-Lager Jülicher Str 378 - 380 wie gehabt das Photon-Schild.

    Geld für Strom ist offenbar noch da ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Geld für Strom ist offenbar noch da" ...

      Treten die letzten unbezahlten Angestellten vielleicht in die Pedale, um Strom zu erzeugen? Vielleicht bringen die ja den Strom von zu Hause mit... falls sie selber no h Miete & Nebenkosten bezahlen können. Wer weiß...

      Löschen
  75. PHOTON mal wieder der Zeit voraus:
    "07.04.2015 - Wirtschaft
    Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen sinkt um 0,25 Prozent"
    gesehen am 04.04.2015!!! auf http://www.photon.info/photon_news_detail_de.photon?id=92335
    Investigativ und am Puls der Zeit! Weiter so...

    AntwortenLöschen
  76. So lang die Fraktion " Sie sind jung und brauchen das Geld" immer noch dort aufläuft, können sie ja ab uns an auch arbeiten und die neuesten Infos der Branche per copy&paste auf die HP laden

    AntwortenLöschen
  77. Weiß jemand, ob Photon deutsch Mai 2015 schon gedruckt ist oder als PDF für Abonnenten herunterzuladen ist?
    Mich interessieren die Namen der Anzeigenkunden.

    AntwortenLöschen
  78. Beworben wird das Mai-Heft, durchclicken bei http://www.photon.info/photon_home_de.photon

    Hier das Titelbild: http://cdn.photon.info/gfx/magazine/cover/medium/PHOTON_D_2015-05.jpg

    AntwortenLöschen
  79. Das Titelbild sehe ich auch. Das Titelbild gibt es manchmal schon, wenn das Heft erst deutlich später als PDF vorliegt.
    Daher nochmal die Frage: Weiß jemand, ob Photon deutsch Mai 2015 schon gedruckt ist oder als PDF für Abonnenten herunterzuladen ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fragen Sie doch mal bei der Druckerei nach. Einst, in Zeiten bereits mangelnder Zahlungsfähigkeit, ließ Photon dort drucken:

      WEISS-Druck GmbH & Co. KG
      52156 Monschau

      Man kennt dort den Namen Photon gut. Oft genug gab es schließlich Reibereien wegen offener Rechnungen. Ob diese rennomierte Druckerei weiterhin für die Insolvenzjongleure arbeitet ist mir nicht bekannt.

      Löschen
  80. Danke für den Hinweis. Ich hatte dort einmal nachgefragt, doch mir wurde gesagt, dass sie keine Auskünfte geben.

    AntwortenLöschen
  81. Termin für die Zwangsversteigerung am 11. Juni wurde AUFGEHOBEN.

    Quelle: http://einzelhandelsobjekte.com/zwangsversteigerungen/anzeige/zvg_id.64366

    Zuvor war im Wertgutachten (PDF) zu lesen:
    Das Gesamtobjekt ist gemäß Nutzungsvereinbarung zwischen den Zwangsverwalter und der Firma Solar Beteiligungen GmbH ab dem 01.04.2013 auf unbestimmte Zeit vermietet zu 20.000,00 €/Monat (siehe Seite 12 und 13 des Gutachtens).
    Wegen Zahlungsverzug wurde die Nutzungsvereinbarung fristlos zum 13.03.2014, hilfsweise ordentlich zum 01.07.2014 gekündigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die federführenden Personen, sowie die Helfershelfer im Dunstkreis von Photon sollte man gut im Auge behalten! Wer kann Auskunft darüber geben, ob der (ehemalige?) kaufmännische Assistent (Kürzel "HF") noch für die Unternehmensgruppe tätig ist?

      Löschen
    2. HF ist schon seit Sommer/Herbst 2014 nicht mehr bei Photon tätig. Man hört, er hätte selbst gekündigt.

      Löschen
    3. Wurde ja auch Zeit, Henry! Hast lange genug den Büttel für die Dicken gespielt.

      Löschen
  82. "...die Gläubigerversammlung erteilt ihre Zustimmung, dass der Insolvenzverwalter das Grundstück Aachen, Jülicher Straße 378 – 384 zu einem Kaufpreis von nicht weniger als € 1,35 Mio. freihändig verwertet...."

    Quelle:
    http://bit.ly/1PAzhGB

    AntwortenLöschen
  83. wie war denn der Messeauftritt der photonies?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, aber in den verbliebenen "Geschäftsräumen" an der Jülicher Straße in Aachen war es heute Mittag auffällig dunkel. Nur eine alte, verwelkte Pflanze stand noch vor der Tür rum, nicht wie vor einigen Jahren gut gelaunte Mitarbeiter.

      Löschen
    2. Ja, kann ich bestätigen, diese Woche ist Photon nach Avantis umgezogen !

      Löschen
  84. Photon.de und .info sind seit heute früh tot, werden wohl grade auf Avantis neu verkabelt.

    AntwortenLöschen
  85. War auch mal gucken, diesen Freitag 21:45 waren 5 sichtlich geschaffte Mitarbeiter immer noch am Auskramen.
    Das war wohl eine harte Woche - und wenn man weiß, welche Mengen an Material die Labor-Halle birgt, wird am WE und Montag wohl weiter geplackt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, vor Abschaltung der Website stand dort zu lesen:

      "Karriere bei PHOTON

      Die PHOTON-Gruppe ist ein rasant wachsendes Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien.

      Finden Sie ihren Traumberuf! Kommen Sie zu uns!"

      Löschen
  86. Wohl extra für die Messeauftritte wurden zwei Hefte produziert: Photon 4 und 5 - 2015.

    Immerhin wurden die auch den Abonnenten als gedrucktes Heft zugeschickt.

    Jeweils mit "mageren" 84 Seiten: infolge der aufgeblähten Mantelteile (z.B. das PV-Firmenverzeichnis, ...) eher wenig Inhalt.
    Anzeigen: Wenige
    Weiterhin illegal: Man zeigt das "Presse"-Logo, obwohl es Photon nirgends mehr im Zeitschriftenhandel zu kaufen gibt!

    Laut Impressum 5-2015:

    Herausgeber: Welter
    Anzeigen: Yuan
    Chefredaktion: Kreutzmann, Siemer
    Redaktion: Kreutzmann, Lohse
    Red. Mitarbeit: Rechtsanwalt Brahms
    Redaktionsassistenz/Layout: Naujoks, Fischer, Brendgens, Dharmasena, Schilling

    Gegenüber dem Impressum 4-2015 von der Fahne gegangen: Rechtsanwalt Elsner, Theo Klein (Testlabor)
    Im April-Heft stand auch, dass ab sofort die "rechtliche Bewertung von Einspeiseverträgen" endet.

    AntwortenLöschen
  87. Gibt es schon eine neue Adresse?

    AntwortenLöschen
  88. Laut Aushang wird die Postzustellung zur Jülicherstr. 382 erbeten.

    Wo soll das sein ??? 382 ist nicht zu finden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das ehemalige Lager, Versand, Laborgebäude, 378-384. Vielleicht soll die 382 ja auch gar nicht so einfach gefunden werden ;-)

      Löschen
  89. Und wo soll der Briefkasten sein? Der Aushang ist an der nördlichen Stirnseite der Halle, die zur Jülicher zeigt.

    AntwortenLöschen
  90. Bitte benutzen Sie ausschließlich den Briefkasten, um dem Verlag Ihre schriftlichen Mitteilungen zukommen zu lassen! Um Steine gewickelte Schriftstücke, welche durch die ungeputzen Fensterscheiben in die Geschäftsräume verbracht werden, können nicht berücksichtigt werden! Danke!

    AntwortenLöschen
  91. Amtsgericht Aachen, 12.02.2016, AZ: 92 IN 317/13

    In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter

    HRB 6505 eingetragenen Photon Holding GmbH,

    Jülicher Str. 378 - 384, 52070 Aachen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Kreutzmann Annegret, Hammerbrückweg 8, BEL-4728 Hergenrath sind die Vergütung und die zu erstattenden Auslagen des vorläufigen Insolvenzverwalters festgesetzt worden (§§ 21, 63, 64 InsO). Der vollständige Beschluss kann in der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Aachen, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen, Zimmer Nr. D 1.401 eingesehen werden.

    AntwortenLöschen