Donnerstag, 13. Dezember 2012

EX EST! - rien ne va plus! - Das Spiel ist aus! +++ Amtsgericht Aachen beschließt am 12.12.2012 das Insolvenzverfahren für die Photon


Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 92 IN 243/12  


In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen

der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 14723 eingetragenen Photon Europe GmbH, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Annegret Kreutzmann, Jülicher Str. 376, 52070 Aachen

Geschäftszweig: Herstellung, Publizierung und Vertrieb von Druckerzeugnissen

ist am 12.12.2012, um 14:13 Uhr angeordnet worden (§§ 21, 22 InsO):
Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Rechtsanwalt André Seckler, Papiermühlenweg 20, 52070 Aachen bestellt.


Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 InsO).
Den Schuldnern der Schuldnerin (Drittschuldnern) wird verboten, an die Schuldnerin zu zahlen. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird ermächtigt, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Schuldnerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten (§ 23 Abs. 1 Satz 3 InsO).

Maßnahmen der Zwangsvollstreckung einschließlich der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung gegen die Schuldnerin werden untersagt, soweit nicht unbewegliche Gegenstände betroffen sind; bereits begonnene Maßnahmen werden einstweilen eingestellt (§ 21 Abs. 2 Nr. 3 InsO).  

92 IN 243/12
Amtsgericht Aachen, 12.12.2012


https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/cgi-bin/bl_aufruf.pl?PHPSESSID=768d0600315fd7dc6e7de7ad9b29f211&datei=gerichte%2Fnw%2Fagaachen%2F12%2F0092_IN00243_12%2F2012_12_12__14_27_17_Anordnung_Sicherungsmassnahmen.htm



++++ Aktueller Kommentar von Photonwatch ++++

Juristisch interessant an diesem Gerichtsbeschluss ist, dass dieses ein vorläufiges Insolvenzverfahren ist.


Das Gericht hat den vorläufigen Insolvenzverwalter jedoch in dieser frühen Phase, noch vor Eröffnung der richtigen Insolvenzverfahrens, bereits ermächtigt, alle Bankguthaben, Gelder und sonstigen Forderungen der Schuldnerin einzuziehen und alle Gelder entgegenzunehmen. 


Dies bedeutet de Facto, dass die Geschäftsführung vollumfänglich entmachtet wurde und seitens des Gerichtes wenig Vertrauen zu dieser besteht, mit den eingehenden Geldern sachgerecht umzugehen. 


Auch deutet ein derartiger Sachverhalt im vorläufigen Insolvenzverfahren darauf hin, dass dieser Insolvenzbeschluss nicht von der Geschäftsleitung selber, sondern von einem Drittschuldner wie den Sozialkassen oder der Staatsanwaltschaft beantragt wurde. 






Kommentare:

  1. Photovoltaikgudie berichtet:

    http://www.photovoltaik-guide.de/photon-europe-meldet-insolvenz-an-staatsanwaltschaft-ermittelt-26048

    AntwortenLöschen
  2. Photovoltaik berichtet:

    http://www.photovoltaik.eu/nachrichten/details/beitrag/photon-europe-muss-insolvenz-beantragen_100009808/

    AntwortenLöschen
  3. Finanznachrichten.de berichten:

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-12/25453693-photon-europe-files-for-insolvency-451.htm

    AntwortenLöschen
  4. Photovoltaik.eu berichtet:

    http://www.pv-magazine.com/news/details/beitrag/photon-europe-files-for-insolvency_100009575/#axzz2EsW7oavv

    AntwortenLöschen
  5. Interessant wird dieser Punkt sein, der in der letzten Jahresbilanz der Photon Europe auftaucht:

    Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

    Die Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen setzen sich wie folgt zusammen:

    sonstige Vermögensgegenstände 1.792.724,08 Euro

    Die Restlaufzeit der Forderungen beträgt weniger als 1 Jahr.



    Sonstige Pflichtangaben


    Name der Geschäftsführer

    Während des abgelaufenen Geschäftsjahres wurden die Geschäfte des Unternehmens durch
    folgende Personen geführt:

    Frau Annegret Kreutzmann



    Angaben nach § 42 Abs. 3 GmbHG / 264c Abs. 1 HGB

    Gegenüber der Gesellschafterin bestehen die nachfolgenden Rechte und Pflichten:

    Forderungen
    1.792.724,08 Euro
    Verbindlichkeiten
    0,00 Euro



    Aachen, den 21.02.2012

    AntwortenLöschen
  6. Ach Herr Dobelmann, denken Sie eigentlich auch manchmal daran, dass hinter all dem eine ganze Menge mehr Menschen stehen nur als das von Ihnen offensichtlich so verhasste Management, für das Sie sich sogar mit Kriminellen gemein machen? Soviel kleingeistige Hähme muss man erstmal finden in einem einzigen Menschen finden.

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Leser,

    wir machen uns nicht mit Kriminellen gemein.

    Wenn Sie PV.TV meinen, dann habe ich bereits an anderer Stelle dargelegt, dass wir keine Qualitätsbekundungen für das Mutterunternehmen oder andere Aktivitäten von denen abgeben.

    Klar ist, das die Mitarbeiter der Photon teils unschuldig vom Management in diese Sache hineingezogen werden. Es ist aber nicht so, das die Mitarbeiter von all diesen Problemen der Photon nichts gewusst hatten. Viele wussten etwas und haben es vorgezogen zu schweigen.

    Interessant finde ich deshalb schon, dass sich einige in der Branche scheinbar immer alles leisten können (Mitarbeiter über Monate nicht bezahlen, Freiberufler ausnehmen, Betriebsräte unterdrücken, gegen den Pressekodes verstoßen, zu versuchen Qualitätssicherungsvereine zu vernichten, Anlegergelder zweifelhaft verwenden, ...) und immer noch treue Fans haben.

    Alles für die gute Sache der Sonne ...

    Es sind genau diese unseriösen Vorgänge, die unser aller Anliegen (100% erneuerbare Energien und Energieeffizienz) schweren Schaden zufügen.

    AntwortenLöschen
  8. Die Sonne Wind und Wärme berichtet:

    http://www.sonnewindwaerme.de/photovoltaik/photon-verlag-im-insolvenzverfahren

    AntwortenLöschen