Sonntag, 20. Januar 2013

umweltFAIRändern: Solarzeitung Photon - Taschenspielertricks gegen die Beschäftigten und freie Autoren

Der Robin Wood Energiereferent Dirk Seifert beschäftigt sich in seinem bekannten Blog UmweltFairÄndern erneut mit den Geschäftspraktiken der Photon Gruppe im Bezug auf Arbeitnehmerrechte und den Umgang mit freien Mitarbeitern. 

Er spricht von Taschenspielertricks, die dem Sinn einer sozialen und fairen Energiewende massiv zuwiderlaufen. 

Hier lesen Sie den gesamten Artikel: 

http://umweltfairaendern.de/2013/01/solarzeitung-photon-taschenspielertricks-gegen-die-beschaeftigten-und-freie-autoren/



Kommentare:

  1. Der Autor hat völlig Recht. Kapital vortäuschen, verschleppen, verschleiern, nichts, aber auch gar nichts bezahlen, Menschen zugrunde richten und mit 25.000 Euro dann frisch wieder aus dem Loch kommen, als wäre nie was gewesen, dabei immer schön den Öko-Richter über andere spielen: Das ist human unterste Schublade. Dass die Gerichte in Aachen da mit spielen, lässt die Betrüger jubeln und die Geschädigten zittern.

    Persönlich würde ich nie in einer Welt leben wollen, die solar ist, aber von Welters und Kreutzmanns erklärt und kontrolliert wird.

    AntwortenLöschen
  2. Langsam sollte man allerdings auch die Photon-Mitarbeiter hinterfragen, denn die unterstützen das Ganze doch. Wobei: "Hire and fire" ist ja bei Photon beliebt , um solche unsolidarischen Verhaltensweisen zu fördern. Es braucht immer neue Blöde, um das System am Laufen zu halten. Noch heute, am 20.01.2013 finden sich bei Photon viele tolle Stellen für künftige Opfer, die bestimmt auch alle pünktlich bezahlt werden:

    http://www.photon.de/jobs/jobs_angebot_uebersicht.htm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die neue solare Arbeitslosigkeit wurde eigentlich schon in den 70ern gesungen: http://www.youtube.com/watch?v=JNHRFgPzUXc

      Löschen
  3. Dagegen ist ja die dpa gar nichts :-))))) Ob die das so weitermachen?

    AntwortenLöschen
  4. Mit 25.000 Euro Startkapital dürfte das schwierig werden.

    AntwortenLöschen