Samstag, 2. März 2013

Der Januar ist rum..., Der Februar ist rum... Wo bliebt die Photon?

Auf den Photonwatchblog wurde am 01.03.2013 anonym folgender Beitrag gepostet:



"Es wird wieder produziert. Alle Abteilungen sind mit hochmotivierten Mitarbeitern besetzt und wieder funktionstüchtig. Dies gilt insbesondere für den Anzeigenvertrieb und die Redaktion. 

Ganz dem Selbstverständnis der entscheidenden Protagonisten folgend, positioniert sich der Verlag an angestammten Plätzen: als der Nabel der Welt, mitten im Geschehen, nah am Kunden und fern ab von unerwünschten Ansprüchen auf betriebliche Mitbestimmungsrechte. 

Der alten Lasten stilvoll entledigt (Dank an dieser Stelle an alle Gläubiger und Gutgläubigen!), steht der alte Kessel wieder unter Dampf und Druck. 

Das Kreuzmannfahrschiff sticht erneut in hohe See! 

Beruhigend zu wissen, dass die Steuerleute bereits Erfahrungen mit der Havarie haben. 

Das letzte Schiff, der ganze Stolz der Flotte, ging zwar verlustig, doch was soll´s? 

Das Kapitäns-Trio hat ja unbeschadet überlebt. 

Bei Gefahr im Verzug, so wird vermutet, erfolgt von geneigter Seite eine Unterstützung. 

Ob dem so sein wird? Wir werden sehen!"



Es ist also Zeit wieder einmal zu Fragen:


WO BLEIBT DIE PHOTON?


Auf der webweite www.photon.de finden sich eine Reihe von Hinweisen, dass der Neustart etwas zu stottern scheint. 


  • Das aktuelle Heft ist 1/2013 (Januar) 
  • Themen für nächsten Monat werden für Februar angekündigt (Wir haben März)
  • Redaktionsschluss für die in der Vorschau gezeigten Themen des Februarheftes war bereits der 31.12.2012
  • Die angezeigte Solarstrahlungskarte scheint mit Oktober 2012 auch nicht gerade aktuell
  • Die Solarstrahlungs-Jahressumme von 2011 zu präsentieren, ist irgendwie auch schon ein wenig veraltet

und eventuell am Schlimmsten:

  • Das Internet-Sicherheitszertifikat der Webseite ( TeleSec ServerPass CA 1 Seriennummer 7099876458176827442) ist schon lange abgelaufen!

Wer also auf Photon.de eine Bestellung oder sonst eine gesicherte Transaktion durchführen möchte, übergibt seine sensitiven Daten und Geldzusagen ungesichert an, ...

Ja an Wen eigentlich?  


Der Verkauf des ganzen Photon Europe GmbH wird rechtsverbindlich erst frühestens in der Gläubigerversammlung am 19.04.2013 beschlossen. 

Dem Vernehmen nach sind dabei die Bankrotteure der Photon Publishing GmbH mit Ihren 25.000 € Stammkapital nicht die einzigen Bieter auf die mannigfaltigen Rechte des insolventen Unternehmens Photon Europe GmbH (insolvent)...


Es scheint als werde es bald wieder spannend!




Kommentare:

  1. Die photon hat es doch eigentlich noch nie geschafft pünktlich zu erscheinen. Und offenkundig haben viele der Hobby- Agenturen und Inserenten es nicht einmal gemerkt wenn ihre tollen Messeanzeigen halt erst nach der Messe erschienen sind. War ja immer genug Geld (scheinbar) aus den div. FIT`s in Europa zum verprassen da. Ob die photon- Jünger das jetzt endlich raffen? Oder muss halt erst überall das Geld für Mätzchen ausgehen? Zudem hat gerade die deutsche (ehemals Industrie genannte) PV- Szene eine sehr seltsame Haltung ggb. Photon. Sich verkloppen lassen geht ja noch- aber der Dauerbeschuss in die eigenen Reihen bei Politik und Medien spottete schon immer jeder Beschreibung. Bezahlt eben von den eigenen Leuten.

    AntwortenLöschen
  2. Die Photon Nr.1/13 war vor ein paar Tagen im Briefkasten. Interessant vor allem die vielen Termine und Veranstaltungshinweise. Macht doch nichts, wenn die längst vorüber sind. Hat was von "Zeitung von Vorgestern". Na wenn das mal kein klares Zeichen für einen kraftvollen Durchstart der alt-neuen Photon ist! Abo gekündigt!

    AntwortenLöschen