Freitag, 8. Februar 2013

Photon Pressemitteilung: PHOTON Publishing führt das Verlagsgeschäft der PHOTON Europe nahtlos weiter

Aachen, 05. Februar 2013. Das Verlagsgeschäft der PHOTON Europe wird mit Wirkung zum 01.02.2013 von der PHOTON Publishing in eigenem Namen und auf eigene Rechnung fortgeführt. 

Die PHOTON Publishing hatte bereits in den vergangenen Wochen die Geschäftsbesorgung für die PHOTON Europe durchgeführt. 

Im Rahmen eines „Asset Deals“ hat die PHOTON Publishing die materiellen und immateriellen Vermögenswerte der PHOTON Europe übernommen und wird auch alle Verträge mit Abonnenten und Anzeigenkunden weiterführen. 

Auch die offenen Altforderungen der PHOTON Europe gegenüber Kunden werden von der PHOTON Publishing übernommen.


----------

Da bleibt die Frage, ob sich Kunden mit Abonnements oder Werbekunden dieses bieten lassen müssen, oder ob nicht ein Sonderkündigungsrecht besteht...


Kommentare:

  1. Mal so´n kleiner Tipp:

    http://www.berlinstory.de/wp-content/uploads/2012/10/PolizeiPoster-gegen-H%C3%BCtchenspieler.jpg

    AntwortenLöschen
  2. Tick-Tack-Tick-Tack ... Der Cout-Down für künftige Insolvenz-Opfer läuft wieder. 90 Angestellte bei einer einer leeren Blase und die restlichen Expeditionen der Kreutzmann-Armada pfeifen auch aus dem letzten Loch. Man sollte hier zwei Menüs einrichten: Eine Schulden-Uhr für die Publishing (Werbeeinnahmen zu Kostenapparat) und eine Liste mit Unternehmen, die diese Hochstapelei unterstützen. Damit später keiner sagen kann, er habe das nicht gewusst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 06.April 2013

      Sie scheinen recht zu behalten.

      Löschen
  3. Sehr interessanter Vorschlag. Ein PHOTON-Faktencheck wäre auch nicht schlecht:

    Wir beschäftigen xy Mitarbeiter in z Büros weltweit? Wir suchen xyz neue Mitarbeite? Wir geben xy Magazine weltweit raus?

    Die Mitarbeiter mussten aus allen Büros flüchten, für neue Mitarbeiter ist kein Cent da und Magazine sind noch drei übrig geblieben.

    Schön weiterlügen, vor allem weltweit, sonst gibt´s keine Anzeigen mehr. Kennt eigentlich jemand Vertriebsstellen oder Abonnenten von Photon im Ausland? Schaut Euch das mal an, ist sehr interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Abonnenten und Anzeigengkunden sind zum Glück besser informiert, als die zu Recht Entlassenen.

      Wie wär´s denn mit einem Faktencheck bei den Entlassenen?.
      Man würde sich wundern, was für degeneriert e Charaktere dahinter stecken.

      Löschen
    2. Korrektur: "neue Mitarbeite?" sollte wohl heißen "neue Mitarbeiter?".
      Esw sei denn es handelt sich um entrechteten Entrüsteten

      Löschen
    3. Da kann ich ja nur müde lächeln. Abonnenten und Anzeigenkunden sind besser informiert? :)

      Faktencheck bei den Entlassenen das wäre ja mal was neues. Soweit mir bekannt ist, wurden keine Kündigungsgründe vorgelegt.

      Immer schön weiterlügen, aber irgendwann bricht dieses Netz auch komplett ein und dann zeigt sich das wahre Gesicht der "Überflieger"

      Löschen