Donnerstag, 7. Februar 2013

Photovoltaik.eu: Photon Publishing übernimmt insolvente Photon Europe

Hier der Originalartikel der Fachzeitschrift Photovoltaik:

http://www.photovoltaik.eu/nachrichten/details/beitrag/photon-publishing-bernimmt-insolvente-photon-europe_100010217/

Kommentare:

  1. Lese ich da ein leises Zurückrudern seitens der Konkurrenz? Nichts mehr im Köcher? Alles legal, also, bei Photon?

    AntwortenLöschen
  2. diese berichte sind doch die einzigen in der ganzen polemik welche neutral mit der sache umgehen- die redaktion der solarpraxis kann sich offenbar selbst bei so miesen typen wie der photon als konkurrenz zurückhalten, meine hochachtung!

    was legal und illegal ist, entscheiden gerichte und soweit ich das lese gehen die ermittlungen der staatsanwaltschaft weiter- siehe u.a. verdi beitrag

    AntwortenLöschen
  3. Na ja, wenn man den Text von Ver.di liest (http://mmm.verdi.de/medien-wirtschaft/01-2013/dunkle-sonnenseiten) und darin die Aussage des Oberstaatsanwaltes Deller betrachtet "... könne der Staatsanwalt trotz der laufenden Strafverfahren „nicht präventiv vorgehen“, so Deller.", sollte man das nicht als juristisch lupenrein und legal einstufen. Die Justiz ist manchmal einfach nur langsam.

    Auch sind die Fragen rund um die Photon Power AG und Ihre undurchsichtigen Anleihen bisher ungeklärt, hierzu wird es in den nächsten Woche einige interessante Veröffentlichungen geben...

    AntwortenLöschen
  4. sie werden wohl eh pleite gehen mit der neuen bude, wer will mit denen schon noch gesehen werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hilfs-Photovoltaikforum und Jürgen Haar mal auf jeden Fall. Dann die Druckerei, die ja gar nicht anders kann. Dann die AOK (Du, Du, Du ...) und dann mal auf die Kapitalerhöhung warten.

      Löschen
    2. Wenn Sie andere Leute namentlich denunzieren, dann sagen Sie doch wer Sie sind. Oder lassen Sie es halt einfach.

      Löschen
    3. Erwarten Sie nicht zu viel von dieser krakelenden Schwarmintelligenz

      Löschen
    4. wohl eher Schwarmdummheit

      Löschen
    5. Wer noch nicht mal "krakeelen richtig schreiben kann, sollte nicht zu viel über Schwarmintelligenz dozieren. Und die Dummheit der Leute in diesem Blog müssten Sie mal mit Argumenten begründen. Aber das brauchen PHOTON-Fans offenbar nicht.

      Löschen
    6. Präsentierte sich Photon stets als grundsolides Vorzeigeunternehmen in der medialen Landschaft, so sind die Masken unwiederbringlich gefallen. Die Fratze ist, was diese feine Gesellschaft offensichtlich ausmacht. Naiv oder dumm, oder schlicht alternativlos müssen diejenigen sein, die das aggressive Treiben der Geschäftsleitung zukünftig durch Kooperation unterstützen.

      Löschen
  5. VERDI auf www.photovoltaik.eu

    http://www.photovoltaik.eu/nachrichten/details/beitrag/dunkle-sonnenseiten_100010248/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Phillippe W. taucht meiner Kenntnis nach gelegentlich im politischen Berlin als Sachverständiger in beratender Funktion auf. Ich habe meine bestehenden Kontakte genutzt, um Mandatsträger wie sonstige Verantwortliche über die Vorgänge rund um den Aachener Verlag zu informieren. Dazu genügen Verweise auf die Berichterstattung und auf offizielle Dokumente. Jeder sollte die politischen Vertreter seines Wahlkreises bezüglich der Vorkommnisse in Kenntnis setzten. Diese kleine Bemühung sollten wir in Solidarität mit den Arbeitnehmern von "Photon" leisten. Vielen Dank an die Macher des Blogs photonwatch: Dieser Blog dient auch den Mitarbeitern von Photon als wichtige Informationsquelle. Machen Sie weiter und seien Sie sich der multiplen Unterstützung sicher. Ein Dank auch an die Kollegen von Ver.di für das entschlossene Vorgehen gegen die arbeitnehmerfeidliche Haltung der verantwortlichen Akteure. Ein Gruß an alle, die sich in Auseinandersetzung befinden. Ihr seid nicht allein.

      Löschen
    2. Mich würde mal interessieren, welche Politiker welcher Partei der Mann berät ... :-o

      Löschen
    3. http://www.agora-energiewende.de/rat-der-agora/
      noch Fragen...

      Löschen
  6. Dem schließe ich ich sofort an. Weder Annegret Kreutzmann noch Phillipe Welter sollten jemals mehr Herausgeber einer "seriösen Fachzeitschrift" oder eines "renommierten Fachblatts" genannt werden.

    Sie sind einfach nur Geschäftemacher übelster Sorte. Wer Menschen und Verantwortung so mit Füßen tritt wie die beiden, hat kein Recht mehr, anderen präpotent Vorhaltungen zu machen. Wegen solcher Raffkes verliert man glatt die Sympathien für Photovoltaik.

    AntwortenLöschen