Sonntag, 10. Februar 2013

Verbraucherzentrale Sachsen warnte noch 7 Tage vor der Insolvenz explizit vor den Risiken der Photon Power Anleihen

Verbraucher sollten sich bei Unternehmensanleihen der Risiken bewusst sein

Verbraucherzentrale Sachsen rät zur Vorsicht
Anleihen von mittelständischen Unternehmen werden seit einiger Zeit rege im Kapitalmarkt platziert. Aktuell offeriert die Photon Power AG (Aachen) ihre zehnjährige Anleihe mit einem Zins von 5 Prozent pro Jahr sogar der Verbraucherzentrale Sachsen. ...
... "Wessen Interesse solche Angebote wecken, der sollte sich auch der damit verbundenen hohen Risiken bewusst sein", sagt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. "Im schlechtesten Fall ist das angelegte Geld weg."

Anleihen sind Wertpapiere und unterliegen grundsätzlich nicht der Einlagen- oder einer sonstigen gesetzlichen oder freiwilligen Sicherung. Anleger geben mit ihrem Geld dem Unternehmen einen Kredit, welches damit Wachstum erzielen will. So informiert die Photon Power AG, dass weitere Freilandanlagen gebaut werden sollen...
... Damit sind natürlich nicht zu unterschätzende unternehmerische Risiken verbunden, welche sich in den hohen Zinssätzen widerspiegeln.



Weiterführender Link:

http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de/verbraucher-sollten-sich-bei-unternehmensanleihen-der-risiken-bewusst-sein--1

Kommentare:

  1. Dass solche Anlagen unternehmerische Risiken bergen ist ja ein Allgemeinplatz. Kritisch wird es erst dann, wenn das Geld nicht für den vorgesehenen Zweck verwendet wurde. Dann gibt es vielleicht noch ein paar Jahre Ausschüttungen und am Ende hat sich das Geld "verflüchtigt", auch bekannt als "Ponzi-Trick". Noch ist hier für die Photon-Anleihe nichts einschlägiges bekannt. Aber es lässt natürlich aufhorchen, wenn in einer klammen Holding, die in allen Firmenzweigen die schlechtesten Bonitätswerte aufweist und gerade ihr "Flaggschiff" elend sinken ließ, solche Vermögenswerte bewegt werden.

    AntwortenLöschen
  2. Fragen Sie doch mal Mitarbeiter von Photon, ob die ihr Geld in diese Anlagen riskieren würden. Die kennen die (Un-)Verantwortlichen besser. Was meinen Sie denn? Würde wohl einer seinen Freunden die Photon-Anleihe nahelegen?

    AntwortenLöschen
  3. Soweit ich das verstehe, haben viele im Glauben investiert, die Zeitschrift im Hintergrund würde die Projekte schon pushen. Dass die Zeitschrift selber das Problem ist, haben wohl die wenigsten dabei bedacht. Woher sollten auch die Infos kommen?

    Dass Insider einiges mehr wissen und wussten, aber trotzdem nichts zur Klärung beitragen sagt doch eher was über die Insider aus, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Tja, dann sollten wir uns erst mal fragen, ob und wann die Mehrzahl der Module, die so öffentlichkeitswirksam verbaut wurden, bezahlt wurden. Wäre doch schon mal ein Hinweis ... Vielleicht treiben die Kostensenker ja auch bei der Photon-Power ihr Unwesen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind die entrechteten Entrüsteten wieder unterwegs? Krakelen Sie doch weniger rum und ordnen Sie stattdessen Ihr Leben neu!

      Löschen
  5. Scheinbar sind die wieder unterwegs, die sich nicht mit 20% weniger Gehalt abbügeln lassen, stattdessen mit höheren Einstiegsgehältern in anderen Firmen oder ALG1 klar kommen, was auch annähernd höher ist...Vielleicht haben die ihr Leben ja schon besser geordnet,als die Verbliebenen?
    Na ja, jeder ist seines Glückes Schmied...
    Allaaf...op de reine Weste!!!
    Ne Jong

    AntwortenLöschen
  6. da sind sie schon wieder die
    "Pawlow´schen verdi-Hunde"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage mich, welchen Grund mag es geben, so einen unsinnigen Satz zu schreiben?

      Löschen
    2. Kann man wohl einfach so stehen lassen...da ist Hopfen und Malz verloren!

      Löschen
    3. Für die Antwort haben Sie jetzt 2 Tage gebraucht? Respekt! Wohl zu viel Feuilleton in der Zeit gelesen, was? Vielleicht auch mal die Seiten danach zu Gemüte führen, dass hilft...

      Löschen
    4. Mir war auch schon ganz langweilig.

      Deshalb habe ich den Sabbermechanismus ausgelöst.

      Funktioniert hervorragend!!

      Löschen
  7. bumm:

    http://www.photovoltaik.eu/nachrichten/details/beitrag/photon-anleihen--340000-euro-bei-insolventer-photon-europe_100010282/

    AntwortenLöschen
  8. bumm bumm:

    http://www.wn.de/Mobil-Home/Folgen-fuer-die-Sportfreunde-Lotte-noch-nicht-absehbar-Sponsor-connectM-ist-zahlungsunfaehig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machen Sie doch so lange einen Reri Blog und wir debattieren hier zur Sache Photon. Oder wächst dazu noch mehr auf Ihrem Mist?

      Löschen
    2. mal ganz im Ernst: Ich meine es doch nur gut!!

      Was halten Sie davon, sich von mir therapieren zu lassen?.

      Für Pawlowsche Hunde und entrechtete Entrüstete ist die erste Kennenlernstunde umsonst.

      Nach Abschluss der Therapie erhalten Sie dann ein Urkunde mit der Bestätigung, daß Sie zu 100% glücklich sind. Diese können Sie dann bei Ihren Arbeitgeber vorlegen (Sofern Sie einen vorweisen können).

      Löschen
    3. AUFRUF: KOMMENTATOR EINFACH NICHT MEHR BEACHTEN!!!

      Löschen
    4. ANRUF: MELDE MICH ABER TROTZDEM!!

      ICH MEINE ES DOCH NUR GUT

      Löschen
    5. Er (oder sie) ist doch richtig lustig und zeigt, welche Argumente Photon-Fans noch so zu übrig haben, wo die Glaubwürdigkeit schon den Bach runter ist. Geistiger Blindstrom halt. Ich würde gerne mehr dieser einfallsreichen Sprachbilder hören. Nur so lernen wir diese Leute verstehen.

      Löschen
  9. Uii da wird sich Schletter freuen: In Sachwerte hat man also beim Photon Kraftwerke-Outlet investiert, so in die Entwicklung eines Montagesystems (später scheinheilig als open source deklariert), bezahlt durch die Investoren der Photon-Power. Bombensicher natürlich und mit allen Garantien, Versicherungen, etc. wenn mal was schief läuft für die plööden Investoren ... -)))) Unlauterer Wettbewerb war gestern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch schlimmer ist, doch, dass die Power einer leeren Hülle, also der gleichen Family, soviel Geld überhaupt geliehen hat. Die waren doch damals schon pleite.

      Löschen
  10. Photon Power, also Herr Schmela, oder besser Herr Welter, haben Frau Kreutzmann Geld gegeben? Wo ist das jetzt? Wie darf ich das alles hier verstehen? Und was bedeutet das für den Wirkungsgrad der installiertem Kilowatt bei den Anlagen. Ist das dann der Photon Wirkungsgrad?

    AntwortenLöschen