Dienstag, 16. April 2013

Anlegerberater Welter: Kann positive Kursreaktionen nicht nachvollziehen...



Photon Herausgeber Phillippe Welter ist am 15.04.2013 im Deutschen Anlegerfernsehen aufgetreten www.daf.fm und gibt trotz Insolvenz seines eigenen Konzerns und massiver Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auch gegen Ihn als faktischen Geschäftsführer der Photon Gruppe unverfroren weiter Anlagetips im Börsenfernsehen:






Philippe Welter, Herausgeber des Solarstrom-Magazins PHOTON, kann die positive Kursreaktion so nicht nachvollziehen: "Da haben wahrscheinlich einige Leute nicht verstanden, dass es hier bei First Solar um eine originäre Entwicklung in dieser speziellen Firma geht", so Welter. 

"Die Entwicklung, dass andere Aktien quasi im Sog von First Solar mit hochgegangen sind, ist möglicherweise ein technischer Effekt, der aber nicht fundamental begründet ist", so Welter.


Hörenswert ist ebenfalls der Part in dem Welter frei über die Überlebenschancen von Solarworld philosophiert. 





Kommentare:

  1. Das beste ist, dass er glaubt, er hat noch Recht. Solche Leute denken, sie seien Götter. Gefährlich.... und gleichzeitig lustig. So pathetisch...

    AntwortenLöschen
  2. Er hört sich gerne reden. So kennen wir Herr Welter. Leider zeigt sich der heimliche Geschäftsführer Philippe Welter nicht so redefreudig, wenn es um rückständige Gehälter und existentielle Sorgen seiner Angestellten geht. So haben die Abteilungsleiter, selber von ausbleibenden Lohnzahlungen gebeutelt, die Dauerbeschallung mit Durchhalteparolen übernommen. Selbst die Abteilungsleiter waren mindestens ratlos. Mir wurde gesagt, ich solle mich schnellstmöglich neu orientieren, woanders einen Job suchen. Das war der beste Rat, der gegeben wurde. Das war Mitte Oktober 2012, also etwa acht Wochen vor der Bekanntgabe der Insolvenz. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass über eine neu zu gründende Photon-Firma schon vor Weihnachten gemunkelt wurde. Wir haben über den Namen der neuen Gesellschaft spekuliert, ob wir dann alle übernommen würden etc etc. Eine Chance zur geordneten Restruktuierung hat Herr Seckler (Insolvenzverwalter) meiner Meinung nach nicht bekommen. Unsere GF hat in Rekordzeit ein Konzept in der Hand gehabt. Das sah einen Fortbestand der Photon Europe offenbar von Angang an nicht vor. Irgendwie hatte ich auch den Eindruck, dass man "erleichtert" war. Heute erscheint das alles in einem sehr merkwürdigen Licht. Ich behaupte nicht, dass die Insolvenz geplant war. Überraschend kam sie aber nicht für unsere GF ;-) Frau Kreutzmann und Herr Welter sehe ich auch vor Gericht. Tut mir leid, aber mir fehlt inzwischen jeder Zweckoptimismus, der notwendig wäre, um zu einem anderen Ergebnis zu gelangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den aufschlussreichen Bericht. Das Vorlegen eines Konzepts "in Rekordzeit" ist ja gerade untypisch für die sonst sehr behäbige Art und Weise der Geschäftsführung. Das Hr.Welter im Unternehmen als "genialer Geschäftsmann" genau so bekannt ist, wie für seine Sturheit und seine belehrungsrenitente Persönlichkeit, ist Tatsache. Genialität ist nicht zwangsläufig mit ethischem Anspruch und Rechtschaffenheit veerbunden. Die Geschichte hat zahlreiche "Genies" hervorgebracht, deren Wirken auf Mensch und Umwelt schädlich waren. In meinen Augen ein gerissener Geschäftsmann der sich und seine Cash-Cow zu vermarkten weis. Er hobelt gerne, dabei fallen nun mal Späne. Hin und wieder gehen Existenzen über die Wupper, zahlen andere seine Zeche. Das perfekte Verbrechen gibt es jedoch nicht, Genialität als Geschäftemacher hin oder her. Deshalb glaube ich, falls er bzw. Frau Kreutzmann nachweisbaren Dreck am Stecken haben, dann werden beide zur Rechenschaft gezogen. Moralische Verlierer sind sie schon heute.

      Löschen
  3. Nun ja, DAF ist auch nicht großartig anders als Lord und Lady. Gleich und gleich gesellt sich gerne. Nicht nachvollziehbar ist hingegen, dass der Lord im Beirat der als seriös geltenden agora energiewende sitzt. Offenbar glauben noch immer viele Menschen an den Weihnachtsmann. Doch seit der Blechtrommel wissen wir, dass der Weihnachtsmann der Gasmann ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Welter ist nicht der gute Papa Schlumpf, sondern der arglistige Gargamel! Wer hätte das vermutet in der geistigen Umnachtung der schönen Photon-Welt?

      Löschen
    2. Welter im Beirat der Agora Energiewende, hm, ist da nicht auch der stellvertretende Chefredakteur Christoph Podewils hingewechselt, kurz vor der Photon-Pleite?

      Löschen