Montag, 8. April 2013

Einigkeit auf photonisch: Die doppelte Rechnung als Lebenszeichen?

Die Merkwürdigkeiten im Fall der Photon Insolvenz häufen sich weiter ungebremst. 

Nun geht es den Abonnenten doppelt an Ihr Geld. 

Derzeit verschicken sowohl die Photon Publishing GmbH der neuen alten Photon Lenker (Annegret Kreutzmann und Philippe Welter) Rechnungen an Abonnenten, als auch der Insolvenzverwalter Andre Seckler.

Die Abonnenten werden scheinbar von zwei Parteien in die Zange genommen, endlich für ungewisse Leistungen zu zahlen. Jeder will Geld im voraus haben. 

Einzig Hefte zu liefern, daran denkt keiner der Parteien. 

Selbst Kioske bleiben unbeliefert und es fehlen bereits die Ausgaben Februar, März und April. 

Die ersten Beschwerden darüber laufen bereits im Photovoltaikforum.com


Eventuell kann man es nur so einordnen wie es der User Elektron auf dem Photovoltaikforum tut:

keine Hefte, 
kein Abo, 
keine Überweisung, 

ich bin Raus!


Kommentare:

  1. Eine Frechheit ist das! Keine Leistung, trotzdem Geld!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist keine Frechheit.Frech ist es,Leistungen zu erhalten und dann nicht zu zahlen!Solch ein Gebaren gefährdet kleine und mittlere Unternehmen und damit ganze EXISTENZEN!Stinksauer!!!Konsequenz:Warnung an Partner + sofortiger Abbruch der Geschäftsbeziehung!



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leserbriefe zum Artikel "Ärger um Kündigungen beim Solarverlag Photon" der Aachener Nachrichten:

      vom 01.10.2012
      "Wenn ich persönlich an Weihnachten und meine Familie denke, könnte ich nur noch heulen. Arbeit und kein Lohn seit Monaten, die Schulden steigen, wir leben unter Sozialhilfeniveau. Das schlimmste ist, dass man hier im Verlag nichts dagegen sagen oder tun darf, ohne dafür einen Tag später auf der Straße zu stehen. Naja, wenigstens darf man in der wirklichen Presse den Mund aufmachen ..."

      http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/arger-um-kuendigungen-beim-solarverlag-photon-1.466092#commentsField-380761

      Löschen
  3. Krasser Laden! Gewinnmaximierung mal anders o_O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verlustreduzierung = um den krassen Laden einen weiten Bogen machen.

      Löschen
  4. Ist das über rechtens in Deutschland? Kann ich mir ja nicht wirklich vorstellen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, laut Bericht des insolvenzverwalters vom 19.04.2013 hatte der Insolvenzverwalter den Mitteleinzug durch die Photon zunächst erlaubt, dann aber die Erlaubnis widerrufen, weil die Photon Gruppe den Kaufpreis nicht entrichtet hatte. Insofern alles möglich und erklärlich.

      Löschen