Donnerstag, 18. April 2013

Let's Dine! Die Photon Methode?

Bei der Photon wurde gerne gut gegessen.

Auch lud man gerne andere Leute großzügig zum Essen ein. Dies geschah jedoch nicht nur in der heimischen Kantine in Aachen, sondern weltweit auf Kosten der gutgläubigen Köche. 

Ein Blick in die Gläubigerlister offenbart das Ausmaß und die Zeiträume der Zechprellerei. 



Berlin Deutschland: Andels Hotel Konferenz 2011 Räume und Verpflegung
offene Rechnung 186.340,65 €


Berlin, Deutschland: Andels Hotel Konferenz 2012 Räume und Verpflegung
offene Rechnung 170.455,31 €



Vaals, Holland: Bilderberg Kasteel Vaalsbroek
offene Rechnung 8.500,00 €


Berlin, Deutschland:    Speakers Dinner im Alten Zollhaus
offene Rechnung 2.049,60 €


Stolberg, Deutschland: Restaurant Zinkhütter Hof Catering Jahresabschlussfeier 2011
offene Rechnung 1.428,00 €



Shanghai, China: BaoLaiNa Co. Ltd Speakers Dinner Shanghai
offene Rechnung 882,42 €


München, Deutschland: Cafeteria im Bildungszentrum
offene Rechnung 295,20 €



Kassel, Deutschland: Kasino im Berufsbildungzentrum
offene Rechnung 251,30 €



offene Gesamtrechung für gastronomische Betriebe: 370.202,48 €


Bei den vorhandenen Summen für offene Restaurantrechnungen und den vorliegenen Zeiträumen fällt es schwer, nicht zu glauben, dass dieser Coup nicht von langer Hand vorbereitet wurde.  




Kommentare:

  1. Mittlerweile scheint man aber niemanden mehr zu finden, der die Großmäuler bereitwillig auf Pump versorgt.
    Zumindest wird im Gegensatz zu Zeiten von Photon Europe in den aktuellen Stellenanzeigen nicht mehr mit "kostenloser Verpflegung während der Arbeitszeit" geworben.
    Oder wie wär's mit abgelaufene Getränke während der Arbeitszeit ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das ENDE naht, nur noch wenige Stunden und der Laden ist Geschichte !!

    AntwortenLöschen
  3. Yippie Yippie Yeah Yippie Yeah Krawall und Remmidemmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ? Zu viel gefeiert nach der Gläubigerversammlung ?

      Löschen