Dienstag, 16. April 2013

Work for free! Die Photon Methode?

Die Gläubigerliste der Photon Europe GmbH liegt dem Photon Watchblog vor. 



Hieraus ergibt sich, dass die Photon Geschäftsführung um 


Annegret Kreutzmann 
und 
Phillippe Welter 


ihre Angestellten um die wahnsinnige Lohnsumme von 



1.126.000,00 € 

geprellt haben. 



Was weiterhin Auffällig ist, dass unglaublich vielen Bewerber Ihre Reisekosten für Bewerbungsgespräche und Probeartikel vorenthalten wurden sowie unzähligen freien Mitarbeiter ihr vereinbartes Honorar vorenthalten wurde. 

Bei den vorhandenen Summen und den vorliegenen Zeiträumen fällt es schwer, nicht zu glauben, dass dieser Coup nicht von langer Hand vorbereitet wurde.  

Kommentare:

  1. Wundert mich nicht!
    Wo kann man die Gläubigerliste einsehen?

    AntwortenLöschen
  2. Lange Hände bereiten vor, doch Lügen haben kurze Beine!

    AntwortenLöschen
  3. Würde ich die Photon kaufen wollen, dann würde mich diese Forderung garantiert davon abhalten, es wirklich zu tun. Als Käufer würde ich auf eine Freistellung drängen.

    Doch da in dieser "Photon Europe"-Hüllenkonstruktion nichts verwertbares mehr drin ist, kann IV Seckler nicht darauf eingehen. Irgend jemand muss ja schliesslich die Löhne zahlen ... Die Finanzämter, Krankenkassen, BG etc. pp. würden da sowieso nicht mitspielen.

    Was bleibt sind Schreibtische, Stuehle, evtl. Autos, Computer und so Kram, der kurzfristig Geld einbringen koennte. Das ist alles wenig genug.

    Zweitverwertungsrechte, Markenrechte etc. haben sich die Bankrotteure (vorläufig) gesichert. Ob die Staatsanwaltschaft es dabei belässt, kann durchaus bezweifelt werden (Ich persönlich sehe das "Dreamteam" eh schon bald in U-Haft).

    Wie auch immer, bis der Staatsanwalt mit den Beiden fertig ist, wird viel Zeit vergehen. Zeit, die ein normaler Investor nicht bereit ist, abzuwarten.

    Mithin ist meine Prognose nun noch negativer, als sie es noch vor 1 Monat war. Sie lautet:
    - "Photon" wird spätestens im Herbst aufgehört haben, zu existieren;
    - Die Investoren werden sich zurückziehen;
    - Die Mitarbeiter werden mit den gesetzlichen Pflichzahlungen aus der Arbeitslosenversicherung zurechtkommen müssen;
    - Freie usw. bekommen gar nichts;
    - Andere Gläubiger wie Messen, Druckerein, Caterer etc. werden <10% bekommen;
    - Die Kausa "Dreamteam & Photon" wird von den Staatsanwälten und Zivilklägern über die nächsten +5 Jahre abgearbeitet werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie schreiben

      "Mithin ist meine Prognose nun noch negativer, als sie es noch vor 1 Monat war. Sie lautet:
      - "Photon" wird spätestens im Herbst aufgehört haben, zu existieren"

      Was ist daran negativ, wenn solch einer Firma der Garaus gemacht wird, bzw. die Verantwortlichen für den millionenschweren Schaden auch an den Sozialkassen zur Rechenschaft gezogen werden? Nichts ist daran negativ. Jeder anständige Bürger muss seine Rechnungen bezahlen und Beiträge pünklich leisten.

      Löschen
  4. Was ist mit den zahlreichen Menschen die für die Photon USA unter anderem in San Francisco gearbeitet haben? Was ist mit den ehemaligen Kollegen aus Madrid, aus Paris? Die haben nicht mal Insolvenzgeld bekommen! So geht man nicht mit Menschen um Frau Kreutzmann! ´Sie sind schamlos und abgebrüht, Herr Welter! Photon schreibt eine dunkle Geschichte. Das Ende ist ruhmlos und von Schmutz und Scherben begleitet.

    AntwortenLöschen
  5. Gott bin ich froh das ich rechtzeitig die Reißleine gezogen und gekündigt habe. Wenn ich daran denke wie lange ich für diese Verbrecher gearbeitet hab...

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man mal die Gläubigerliste durchgeht, sieht man auch, dass einige ehemaligen Kollegen nur einen Bruchteil Ihres Gehaltes eingefordert haben.

    Seltsam das damals gegen einen Betriebsrat gestimmt wurde und sie sich vehement von eine angebliche Schmierung distanziert haben.

    Natürlich hat das soeben genannte niemals stattgefunden ... das entspringt natürlich alles meiner blühenden Phantasie ;)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine blühende Phantasie in Ehren... geschmiert wurde keiner soweit ich weiß. Wüßte irgendwer davon, wären wir auch sicher nicht die erste Adresse, die es erfahren würde. Die meißten Leute wußten gar nicht was anzumelden möglich war und hatten keine anwaltliche Beratung im Rücken. Ganz simpel, nix mit Verschwörungstheorie uns so weiter und so fort. Lass mich aber gern eines besseren belehren und die Hand ins Feuer legen würd ich auch nicht.

      Löschen